Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht dabei und doch mittendrin

Das ist mal ein Phantomtor – wie in der NHL ein Spieler zum Torschützen wird, ohne im Stadion zu sein

Das gab es noch nie! Eishockeyspieler Nathan Horton von den Columbus Blue Jackets in der NHL ist offizieller Torschütze in einem offiziellen Spiel, in dem er gar nicht dabei ist, sondern verletzt zuschaut.



Am 10. März wurde die Partie zwischen den Dallas Stars und den Columbus Blue Jackets nach bloss 6:23 Minuten abgebrochen. Dallas-Stürmer Rich Peverley war auf der Spielerbank wegen Herzproblemen kollabiert. Es wurde entschieden, die Begegnung nicht fortzuführen.

Stattdessen beschloss man, sie zu wiederholen und zwar als ganz gewöhnliches, 60 Minuten dauerndes Spiel – aber mit dem Resultat zum Zeitpunkt des Abbruchs. Columbus führte damals 1:0 dank eines Tores von Nathan Horton.

Einen Monat später, in der Nacht auf heute (Schweizer Zeit), fand diese Neuauflage des Spiels in der Arena von Dallas statt – aber ohne Horton, der verletzt fehlte. Der Stürmer stellte deshalb den kuriosen Rekord auf, als erster Spieler in der Geschichte der NHL ein Tor zu erzielen, ohne überhaupt im Stadion zu sein.

Animiertes GIF GIF abspielen

Nathan Hortons historischer Abstauber. GIF: FoxSports

«Es war komisch, dass es schon beim Aufwärmen 1:0 stand»

Die Blue Jackets konnten aus dem Bonus, mit einer Führung ins Spiel starten zu können, Profit schlagen. Sie siegten in Dallas mit 3:1. «Es war schon komisch, als da schon ein ‹1:0› auf der Anzeigetafel aufleuchtete, als wir noch am Aufwärmen waren», sagte Columbus-Trainer Todd Richards anschliessend. «Ich musste mich nach unserem ersten Treffer selber daran erinnern, dass wir nun schon 2:0 führen.»

Dass ein Tor mit der Zeitangabe «00:00» auf dem Matchblatt erscheint, ist indes keine Neuheit. 2006 gab es schon einmal den Fall, dass ein Spiel beim Stand von 1:0 abgebrochen und neu gestartet wurde. Der damalige Torschütze, Greg Johnson von den Detroit Red Wings, war aber auch bei der Neuauflage auf dem Eis.

Boston Bruins' Chris Kelly, right, passes the Stanley Cup to Nathan Horton following Boston's 4-0 win over the Vancouver Canucks in Game 7 of the NHL hockey Stanley Cup Finals on Wednesday, June 15, 2011, in Vancouver, British Columbia. (AP Photo/The Canadian Press, Jonathan Hayward)

Der grösste Moment in Hortons Karriere: 2011 stemmt er als Spieler der Boston Bruins den Stanley Cup in die Höhe. Bild: AP The Canadian Press

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter