Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mahinda Rajapakse verliert

Aktueller Amtsinhaber gesteht Niederlage bei Wahl in Sri Lanka ein



Bei den Präsidentschaftswahlen in Sri Lanka hat Amtsinhaber Mahinda Rajapakse seine Niederlage eingestanden. Der scheidende Staatschef beuge sich den «Wünschen des Volkes» und garantiere eine reibungslose Übergabe der Macht, sagte sein Sprecher am Freitag.

epa04550995 Sri Lankan police officers escort election officials carrying ballot boxes to the counting centres after the voting at the 7th Presidential Election in Colombo, Sri Lanka, 08 January 2015. Polling in the presidential election in Sri Lanka ended on Thursday with a turnout of more than 75 per cent. President Mahinda Rajapaksa, 69, and his former health minister Maithripala Sirisena, 63, were the main contenders, though there were 17 other contestants. Counting of the votes is underway, and final results are due on Friday, 09 January 2015.  EPA/M.A.PUSHPA KUMARA

Säcke voller Wahlzettel werden zum Zählen gebracht.  Bild: M.A.PUSHPA KUMARA/EPA/KEYSTONE

Teilergebnisse der Präsidentschaftswahl vom Donnerstag hatten zuvor auf einen Vorsprung von Herausforderer Maithripala Sirisena hingedeutet. Dieser hatte einst als Gesundheitsminister geamtet.

Viele Bürger des Inselstaats hatten Rajapakse zwar zugute gehalten, den jahrzehntelangen Konflikt mit der tamilischen Minderheit 2009 beendet zu haben. Viele sind jedoch beunruhigt über die Vetternwirtschaft und den autoritären Regierungsstil des 69-jährigen Staatschefs, der zu einer umstrittenen dritten Amtszeit antrat.

Nach früheren Angaben der Wahlbehörden lag die Beteiligung an der Abstimmung bei möglicherweise bis zu 75 Prozent. Die Wahllokale waren nach neun Stunden um 16.00 Uhr Ortszeit (12.30 Uhr MEZ) geschlossen worden. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen