Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Friedliche Demonstration in Brüssel

Zehntausende protestieren gegen Europas Sparpolitik



Zehntausende Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen aus mehreren EU-Ländern haben am Freitag in Brüssel gegen die europäische Krisenpolitik demonstriert. Laut der Brüsseler Polizei nahmen 25'550 Menschen an der Kundgebung teil, laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund 50'000. Die mehrstündigen Proteste richteten sich gegen Sparpolitik und Sozialabbau. 

Die Mehrheit der Protestierenden habe sich friedlich verhalten, sagte Ilse Van de Keere, Sprecherin der Brüsseler Polizei. Einige Hafenarbeiter hätten jedoch «alles, was sie finden konnten» auf die Ordnungskräfte geworfen, etwa Steine oder Teile der Absperrungen. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Ein Demonstrant verletzte sich nach Polizeiangaben, als er versuchte, einen Stein zu werfen. Manche Demonstranten seien vermummt gewesen, berichteten Augenzeugen. Polizisten vor Ort hätten von etwa hundert gewalttätigen Protestierenden gesprochen. (dwi/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter