Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Burnout

Neuenburger SVP-Staatsrat Yvan Perrin wieder krank



Le Conseiller d'Etat de Neuchatel Yvan Perrin presente a la presse le rapport des comptes 2013 de l'Etat de Neuchatel ce mercredi 19 fevrier 2014 au Chateau de Neuchatel. (KEYSTONE/ Maxime Schmid)

Bild: KEYSTONE

Der wegen seiner gesundheitlichen Problemen erneut in die Schlagzeilen geratene Neuenburger SVP-Staatsrat Yvan Perrin ist bis auf weiteres krank geschrieben. Das entschied Perrin zusammen mit seinen Kollegen der Neuenburger Kantonsregierung. Perrin litt 2010 an einem Burnout und ist nun offenbar wieder erkrankt. Wie lange er fehlen wird, ist noch nicht festgelegt. 

Der SVP-Politiker will jedoch die Regierungsgeschäfte wieder aufnehmen, sobald er wieder zu Kräften gekommen ist. Er habe seinen Platz im Staatsrat, sagte er in der Mittagstagesschau des Westschweizer Radio und Fernsehen (RTS). Er habe seit seinem Amtsantritt vor neun Monaten mehrere wichtige Dossiers vorangetrieben, sagte Perrin. In der Sorge, seine Arbeit gut zu machen, habe er vielleicht einen Aufwand betrieben, der seine Kräfte überstiegen habe, fügte er hinzu. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter