DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Russland

Putin will Ansprüche auf Arktis militärisch untermauern

22.04.2014, 17:59

Wladimir Putin will Russlands Ansprüche auf die gigantischen Öl- und Gaslagerstätten in der Arktis mit einer noch stärkeren Militärpräsenz untermauern. Die Wassergrenzen des beanspruchten Gebietes müssten noch besser gesichert werden mit U-Booten sowie Sondereinheiten der Grenztruppen.

Das sagte der Kremlchef am Dienstag bei einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats. Russland sieht das Kontinentalschelf am Meeresboden als sein Gebiet an. Ein internationales Verfahren läuft derzeit, auch andere Arktis-Anrainer wie Kanada erheben Ansprüche. Russland dürfe keinen Deut nachgeben, warnte Putin nach Kremlangaben. In der Arktis wird etwa ein Viertel der weltweiten Öl- und Gasvorräte vermutet.

Putin wies zudem die Gründung einer Staatskommission an, die Moskaus Interessen in der Arktis vertreten soll. Hier seien alle Aspekte der nationalen Sicherheit - militärpolitisch, wirtschaftlich, technologisch und ökologisch - betroffen, betonte er.

«Die Öl- und Gasförderanlagen, Terminals und Leitungen müssen verlässlich geschützt werden vor Terroristen und anderen potenziellen Gefahren», sagte Putin. Die Arktis ist nach Kremlangaben der «Schlüssel zur Energiesicherheit von ganz Russland». Demnach beansprucht das grösste Land der Erde 18 Prozent der Arktis für sich. (kub/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!