Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
08.03.2014; Are; Ski alpin Are 2014 - Slalom Frauen;  Mikaela Shiffrin (USA) (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Bild: Bildbyran

Slalom Frauen in Are

1. Mikaela Shiffrin (USA)

2. Maria Pietilä-Holmner (Sd)

3. Anna Swenn-Larsson (Sd)

15. Denise Feierabend (Sz)

out: Wendy Holdener (Sz)

Ski Alpin, Slalom Frauen

Mikaela Shiffrin gewinnt in Are und holt sich gleichzeitig den Disziplinensieg im Slalom

Mikaela Shiffrin fährt im Slalom momentan in einer eigenen Liga. Die Amerikanerin holt sich in Are den vierten Saisonsieg und gewinnt damit auch vorzeitig die kleine Kristallkugel.



Mikaela Shiffrin liess sich im zweiten Lauf des Weltcup-Slaloms in Schweden auch von den teils extrem schwierigen Bedingungen nicht beeinflussen. Die bald 19-Jährige siegte bei starkem Schneefall überlegen vor den Schwedinnen Maria Pietilä-Holmner (0,60 Sekunden zurück), Anna Swenn-Larsson und Frida Hansdotter.

Letztere allerdings hätte sich vor Shiffrin klassieren müssen, um weiterhin Chancen auf den Sieg in der Disziplinenwertung zu haben. Diese gewann Shiffrin, die auch Slalom-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin ist, bereits zum zweiten Mal nach dem Vorjahr.

Mit 19 Jahren bereits zum zweiten Mal die Disziplinenwertung gewonnen

U.S. alpine skier Mikaela Shiffrin talks about her gold medal win in the women's slalom during a press conference at the 2014 Winter Olympics, Saturday, Feb. 22, 2014, in Sochi, Russia. (AP Photo/J. David Ake)

Allen Grund zum Strahlen hat die Amerikanerin bei dieser Bilanz. Bild: AP/AP

Als einzige Schweizerin punktete Denise Feierabend, die als 15. rund viereinhalb Sekunden auf Shiffrin einbüsste. Die Obwaldnerin vermochte sich damit auch im siebten Slalom des Winters in den Top 30 zu klassieren.

Beste Schweizerin scheidet aus

Animiertes GIF GIF abspielen

Hier der Einfädler von Wendy Holdener. GIF: srf

Wendy Holdener hingegen, die nach dem ersten Lauf als 15. beste Schweizerin war, fädelte im Finaldurchgang ein. Feierabend wie Holdener schafften die Teilnahme für das kommende Woche stattfindende Weltcup-Finale in der Lenzerheide. 

Wieder einmal einen Spezial-Slalom bestritt Lara Gut, die allerdings im ersten Lauf fast vier Sekunden auf die Führende Shiffrin verlor und nur 36. wurde. Nadja Vogel schied im ersten Lauf aus. Michelle Gisin musste wegen Hüftproblemen auf einen Start verzichten. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter