DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In Nordafrika gestartet

Fast 900 Bootsflüchtlinge in Italien angekommen

13.08.2014, 09:0213.08.2014, 09:10

An Italiens Südküste sind seit Dienstag fast 900 Flüchtlinge verschiedener Nationalitäten aus Booten im Mittelmeer gerettet worden. Die Küstenwache brachte 594 Migranten in Sicherheit, die auf einem Boot südlich der Insel Lampedusa unterwegs waren.

Weitere 92 Flüchtlinge wurden an Bord eines Tankers genommen, berichteten die italienischen Behörden. Ein griechisches Tankschiff rettete vor Sizilien 180 Migranten. Sie sollen in die Hafenstadt Porto Empedocle gebracht werden.

Die Flüchtlinge brechen mit oftmals seeuntauglichen Booten von Nordafrika nach Europa auf. Italien hat im Oktober mit dem Kontrollprogramm «Mare Nostrum» zur Rettung von Flüchtlingen in Seenot begonnen.

Die Schiffe der italienischen Marine sind seitdem im Dauereinsatz. Mehr als 80'000 Flüchtlinge kamen seit Jahresbeginn an Italiens Küsten an. Bis Ende des Sommers werden es voraussichtlich 100'000 sein, schätzen die italienischen Behörden. (jas/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter