Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Epidemie

Grippe auf dem Vormarsch - Kleinkinder besonders betroffen



Die Grippe breitet sich in der Schweiz weiter aus. Der epidemische Schwellenwert wurde letzte Woche bereits zum dritten Mal in Folge überschritten. Am häufigsten erkrankten Kinder unter 4 Jahren, gefolgt von den 5 bis 14-Jährigen.

In der sechsten Jahreswoche wurden 16,1 Grippeverdachtsfälle auf 1000 Konsultationen gemeldet, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf seiner Seite mitteilt. Hochgerechnet entspricht dies 134 grippebedingten Konsultationen pro 100'000 Einwohner - das sind 35 mehr als in der Vorwoche. Kleinkinder sind besonders betroffen: Bei den 0- bis 4-Jährigen gab es 216 grippebedingte Konsultationen pro 100'000 Einwohner.

Bei den 5- bis 14-Jährigen waren es noch 197, danach sinken die Werte mit zunehmendem Alter. Die über 65-Jährigen verzeichnen noch 66 Konsultationen pro 100'000 Einwohner. Die Grippeaktivität ist laut BAG in den meisten Regionen "weit verbreitet" und "steigend". Den höchsten Wert verzeichnet die Region Graubünden-Tessin mit 290 Konsultationen pro 100'000 Einwohner.  (aeg/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter