Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Italien

Berlusconi könnte Sozialdienst Ende der Woche beginnen



Italy's former prime minister Silvio Berlusconi attends a news conference in Rome in this November 25, 2013 file photo. An Italian court ruled that Berlusconi should serve a one-year sentence for tax fraud doing community service, a legal source told Reuters on April 15, 2014. The ruling, ordering Berlusconi to do community service once a week at a centre for the elderly, is

Arbeitet bald im Altersheim, Berlusconi. Bild: Reuters

Italiens ehemaliger Regierungschef Silvio Berlusconi wird seinen Sozialdienst in einem Altersheim frühestens am Freitag oder Anfang kommender Woche antreten. «Er kommt heute nicht», sagte der Leiter der Einrichtung bei Mailand laut Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

Der Mitte-Rechts-Politiker war nach seiner ersten rechtskräftigen Verurteilung wegen Steuerbetrugs dazu verpflichtet worden, seine Reststrafe von einem Jahr mit Sozialstunden abzuleisten. Er muss einmal in der Woche für mindestens vier Stunden in dem Altersheim arbeiten.

Italienische Medien hatten am Wochenende spekuliert, Berlusconi werde den Sozialdienst am Montag antreten. Er selbst hatte am Sonntagabend dem TV-Sender «Canale 5» gesagt: «Ich hatte ein Treffen mit dem Sozialarbeiter, der mir gesagt hat, dass ich ab Morgen einen Anruf bekommen werde, um ein Treffen mit den Leitern zu vereinbaren.»

Der 77-Jährige kündigte an, seine Aufgabe «mit Demut» anzutreten. «Ich werde das machen, worum sie mich bitten», sagte er. Bei seinen möglichen Tätigkeiten in dem Altersheim, werde es keine Grenzen geben. «Es könnte eine Art Animation sein», betonte Berlusconi. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen