Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUM THEMA NACHTZUEGE STELLEN WIR IHNEN HEUTE FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL DES NIGHTJETS DER  OESTERREICHISCHEN BUNDESBAHNEN, OEBB, ZUR VERFUEGUNG --- A Deutsche Bahn train (left) and an OEBB Nightjet night train travelling from Zurich, Switzerland, to Hamburg, Germany, pictured at Basel SBB railway station, Switzerland, on November 19, 2018. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Der Nachtzug nach Budapest hatte stundenlange Verspätung symbolBild: KEYSTONE

Über 100 Passagiere mussten nach S-Bahn-Crash in Zürich im Zug schlafen



Kleine Ursache, grosse Wirkung: Zwei leere S-Bahnen stiessen am Donnerstagabend bei der Serviceanlage Zürich-Herdern zusammen. Wie die SBB am Freitagabend mitteilten, wurde ein Lokführer leicht verletzt.

Durch den Unfall wurden mehrere S-Bahn-Kompositionen und der Nachtzug nach Budapest auf einem Abstellfeld blockiert. Über 100 Reisende mussten darum die Nacht in einem Railjet der ÖBB verbringen, der eigens auf einem Gleis abgestellt wurde. Die Passagiere seien betreut worden und hätten ihre Reise am frühen Morgen antreten können, so die SBB weiter.

Bei der Kollision entgleisten drei S-Bahn-Wagen. Es entstand ein Sachschaden in unbestimmter Höhe an den beiden Zügen und an den Bahnanlagen. Das beschädigte Gleis wird am Wochenende repariert. Die Arbeiten sollten aber keine Auswirkungen auf den Reiseverkehr haben.

(amü)

Fliegen ist nicht immer am günstigsten

Der Bedarf an Nachtzügen steigt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Aglaya 12.07.2019 22:07
    Highlight Highlight Hätten die Reisenden nicht ohnehin im Zug schlafen wollen, wenn sie den Nachtzug gebucht haben? Da wäre es wohl passender zu sagen, dass sie den nächsten Tag mit Zugfahren verbringen mussten, anstatt schon am Morgen anzukommen.
    • .michel 12.07.2019 23:34
      Highlight Highlight Es steht doch im Text, dass die Reise am nächsten Morgen angetreten werden konnte. Oder wurde das erst im Nachhinein geschrieben?
    • Warumdennnicht? 13.07.2019 06:17
      Highlight Highlight So wie ich das gelesen habe konnzen sie ja nicht im Nachtzug schlafen sondern in einem ganz normalen Zug.
    • Aglaya 13.07.2019 10:50
      Highlight Highlight @.michel

      Im Artikel steht es schon, aber nicht in der Überschrift

      @Warumdennnicht?

      Ok, wenn sie in einem ganz normalen Zug schlafen mussten, ohne Liegen/Betten, dann war das schon sehr unangenehm.
    Weitere Antworten anzeigen