Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

27'000 Mitglieder

US-Ermittler heben Kinderporno-Ring aus



US-Ermittlern ist nach eigenen Angaben ein Schlag gegen einen Kinderporno-Ring gelungen. Der Betreiber einer Internetseite mit mehr als 27'000 Mitgliedern in aller Welt sei angeklagt worden, teilte Heimatschutzminister Jeh Johnson am Dienstag in Washington mit. 

Bei dem Drahtzieher handle es sich um einen 27-Jährigen aus dem US-Staat Louisiana. Er sei im Vorjahr verhaftet worden und müsse mit einer 20-jährigen Haftstrafe rechnen. Auch zehn ebenfalls angeklagte Unterstützer lebten in den Vereinigten Staaten. 

Auf der Internetseite, die nur über eine spezielle Software zugänglich gewesen sei, hätten mehr als 2000 Videos und unzählige Fotos unbekleideter Minderjähriger abgerufen werden können. Rund 250 Opfer aus mehreren Ländern hätten identifiziert werden können. 

Die jüngsten seien drei Jahre alt oder jünger gewesen. Gegen 150 Nutzer der Seite in den USA und 150 weitere im Ausland liefen Ermittlungen. Es seien weitere Festnahmen zu erwarten. (rey/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter