Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Einflussnahme auf Medien

Italienischer Staatssekretär tritt zurück



Wenige Tage nach dem Amtsantritt der neuen italienischen Regierung hat der Staatssekretär für Infrastruktur, Antonio Gentile, am Montag seinen Rücktritt eingereicht. Gentile soll laut Medienberichten versucht haben, einen Zeitungsbericht über Ermittlungen der Justiz gegen seinen Sohn zu blockieren. In einem Schreiben beteuerte der konservative Senator am Montag seine Unschuld und äusserte seine «Bitterkeit» über die «Schlammlawine», die über ihm in seiner Heimatregion Kalabrien niedergehe.

 Gentile wird vorgeworfen, Druck auf die Zeitung «L'Ora della Calabria» ausgeübt zu haben, damit diese einen Bericht über Ermittlungen gegen seinen Sohn nicht veröffentlicht. Dieser soll in eine Affäre bei der regionalen Hygieneaufsicht verwickelt sein. Mehrere Politiker der Demokratischen Partei von Ministerpräsident Matteo Renzi forderten den Rücktritt des Senators der Partei Neue Mitte-Rechts von Innenminister Angelino Alfano.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter