Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pulverfass Afghanistan

Taliban enthaupten über zehn Angehörige von Polizisten



Bei Angriffen der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan sind nach Behördenangaben in den vergangenen Tagen mehr als 100 Menschen getötet worden. Hunderte der Extremisten hätten einen Bezirk in der Provinz Ghasni unweit der Hauptstadt Kabul gestürmt.

«Hunderte Taliban-Kämpfer haben den Distrikt Adschristan gestürmt, mehr als 90 Menschen getötet oder verletzt und 15 andere geköpft», sagte der Vizegouverneur. Eine genaue Opferzahl liege noch nicht vor. Aus dem Innenministerium in Kabul hiess es am Freitag, mehr als 600 Taliban-Kämpfer hätten am Donnerstag mehrere Polizeiposten in Adschristan angegriffen. Die Gefechte würden andauern.

Ahmadi sagte: «Afghanische Sicherheitskräfte haben mit Hilfe der NATO mit Luftangriffen in dem Distrikt begonnen.» Sollte der Bezirk an die Taliban fallen, drohten weitere Gebietsverluste. Über Tote Taliban war zunächst nichts bekannt. Die Taliban verstärken ihre Angriffe, seit die internationalen Truppen ihren Rückzug begonnen haben. Ende des Jahres endet der Einsatz der NATO-Kampftruppen. (whr/sda/dpa/afp) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter