Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei den Staatsratswahlen haben CVP und FDP bisher die Nase vorn



Bei den Wahlen in die Freiburger Kantonsregierung liegen die beiden bisherigen CVP-Staatsräte Jean-Pierre Siggen und Georges Godel nach Auszählung von gegen 80 der 151 Gemeinden vorne.

Ihnen auf den Fersen sind der bisherige FDP-Staatsrat Maurice Ropraz und der neue Kandiate Olivier Curty (CVP).

Um im ersten Wahlgang den Sprung in den Staatsrat zu schaffen, müssen die Kandidaten das absolute Mehr erreichen. Am frühen Nachmittag traf dies auf Siggen, Godel, Ropraz und Curty zu, sowie auf Peter Wüthrich (FDP). Stéphane Peiry (SVP) und Jean-François Steiert (SP) folgen auf den Rängen sechs und sieben, haben aber das absolute Mehr bislang verpasst.

Zum zweiten Wahlgang am 27. November werden die Kandidaten mit den besten Ergebnissen antreten.

Der Freiburger Staatsrat setzt sich aktuell zusammen aus Beat Vonlanthen (CVP), Georges Godel (CVP), Jean-Pierre Siggen (CVP), Maurice Ropraz (FDP), Erwin Jutzet (SP), Anne-Claude Demierre (SP) und Marie Garnier (Grüne). Vonlanthen und Jutzet sind nicht mehr zur Wiederwahl angetreten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter