Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Philadelphia Flyers' Mark Streit (32), of Switzerland, scores past Minnesota Wild's Darcy Kuemper (35) during the second period of an NHL hockey game, Thursday, Nov. 20, 2014, in Philadelphia. (AP Photo/Matt Slocum)

Der passt: Streit lässt die Scheibe gegen Minnesota im Netz zappeln. Bild: Matt Slocum/AP/KEYSTONE

Neuntes Saisontor für Niederreiter

SALES - Niederreiter und Streit treffen bei Direktduell ins Schwarze - Hiller floppt im entscheidenden Moment 

In der Nacht auf Freitag stehen mit Ausnahme von Damien Brunner alle in der NHL engagierten Schweizer im Einsatz. Beim 2:3 von Philadelphia gegen Minnesota treffen Mark Streit und Nino Niederreiter.



Niederreiter erzielte beim Auswärtssieg Minnesotas in Philadelphia in der 31. Minute im Powerplay mit seinem neunten Saisontor das 1:0 für die Gäste und bereitete später mit seine insgesamt dritten Assist auch das 2:1 von Marco Scandella vor (42.). Streit hatte zwischenzeitlich für den Gastgeber in der 36. Minute ausgeglichen.

«They score!»: Der Niederreiter-Hammer zum 1:0. nhl.com

Für den Berner Verteidiger, der zum drittbesten Spieler der Partie gewählt wurde, war es der 3. Saisontreffer. Das entscheidende Tor für Minnesota gelang Jason Zucker 46 Sekunden vor Schluss. Für Philadelphia war es die vierte Niederlage in Folge.

Herrlich gemacht: Das 1:1 durch Mark Streit. nhl.com

Ebenfalls in die Skorerliste trug sich Roman Josi bei der 2:3-Niederlage der Nashville Predators in Ottawa ein. Der Berner, der mit mehr als 25 Minuten am meisten Eiszeit von seinem Team erhielt, bereitete in der 4. Minute das 1:0 in Überzahl von Shea Weber vor. Es war Josis siebter Assist in dieser Saison. Mit drei Toren innerhalb von gut acht Minuten wendeten die Senators im Mitteldrittel die Partie.

Ebenfalls Niederlagen kassierten die beiden Schweizer Torhüter Jonas Hiller und Reto Berra. Hiller verlor mit den Calgary Flames zuhause gegen die Chicago Blackhawks 3:4. Beim entscheidenden Tor von Patrick Kane in der 50. Minute machte Hiller, der nur 18 Schüsse parierte, keine gute Figur. Der Appenzeller hatte den Puck via Bande auf den Stock des Amerikaners gepasst und liess sich anschliessend vom ehemaligen Bieler Lockout-Spieler zwischen den Beinen erwischen. Ebenfalls für Calgary zum Einsatz kamen Raphael Diaz und Sven Bärtschi.

Der Hiller-Flop im entscheidenden Moment. nhl.com

Beim 3:2-Siegtreffer Washingtons in Colorado kam Reto Berra in der 55. Minute gegen Alexander Owetschkin, der den eigenen Abpraller von der Bande verwertete, zu spät. Berra parierte in seinem siebten Einsatz in dieser Saison 20 Schüsse. 

Luca Sbisa gab bei der 3:4-Niederlage der Vancouver Canucks nach Penaltyschiessen gegen die Anaheim Ducks nach überstandener Knöchelverletzung sein Comeback. Der 24-Jährige stand gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber knapp 25 Minuten im Einsatz, verliess das Eis aber ebenso wie Yannick Weber mit einer Minus-Bilanz. Die San Jose Sharks und Mirco Müller kassierten gegen die Florida Panthers ebenfalls eine Niederlage im Penaltyschiessen (2:3). (si/cma) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen