Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Harter Sparkurs

Tausende Polizisten protestieren in Portugal gegen sinkende Löhne



Tausende Polizisten sind am Donnerstag in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gegen die strikte Sparpolitik der Regierung auf die Strasse gegangen. Sie protestierten gegen eine Absenkung ihrer Löhne im Zuge von Anstrengungen zur Bewältigung der finanziellen Krise des Landes.

Die Verhandlungen der zuständigen Gewerkschaften mit Innenminister Miguel Macedo waren gescheitert. Einige Teilnehmer des Protests beklagten Gehaltseinschnitte von bis zu 200 Euro seit Jahresbeginn. Zuletzt hatte es in Lissabon am 21. November einen Grossprotest von Polizisten mit etwa 10'000 Teilnehmern gegeben. Portugal hatte im Mai 2011 Notkredite in Höhe von 78 Milliarden Euro zugesagt bekommen. Im Gegenzug forderten die Europäische Union, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) eine rigide Sparpolitik von der portugiesischen Regierung. (oku/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter