Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rekord

Harvard-Universität erhält 350-Millionen-Dollar-Spende



Die Harvard-Universität im US-Bundesstaat Massachusetts hat die grösste Spende ihrer Geschichte erhalten. Der Risikokapital-Anleger und Ex-Student Gerald Chan habe 350 Millionen Dollar an die Hochschule gespendet, berichtete die Unizeitung «Harvard Crimson» am Montag.

Die Spende geht an die Fakultät für Gesundheitswesen, an der Chan in den 70er Jahren zwei Abschlüsse machte. Anlässlich der Spende wurde die Fakultät in T.H. Chan Fakultät für Gesundheitswesen umbenannt. Damit soll der verstorbene Vater des Geldgebers geehrt werden.

Die Spende ist nicht nur die höchste in der Geschichte der Hochschule, sondern auch die dritthöchste weltweit für eine derartige Bildungseinrichtung. Laut «Harvard Crimson» wurden in der Vergangenheit eine Milliarde Dollar an die indische Vedanta-Universität und 600 Millionen Dollar an das California Institute of Technology gespendet.

Die Fakultät für Gesundheitswesen der Harvard-Universität will das Geld vor allem für die Forschung im Kampf gegen Pandemien wie Ebola sowie drängende humanitäre Probleme wie Armut verwenden. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen