DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Atomabkommen - Iran: Irans Aussenminister nennt Obamas Rede zu Atomabkommen unsachlich



Irans Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die jüngste Rede von US-Präsident Barack Obama zur Atomeinigung als unsachlich und innenpolitisch orientiert bezeichnet. Obama hatte am Mittwoch um die Zustimmung des US-Kongresses zu dem Nuklearabkommen geworben.

«Die Behauptung, dass der Deal dem Iran den Weg zu einer Atombombe blockiert habe, ist ein erneuter Versuch, die Sinnlosigkeit eines Themas nachzuweisen», teilte Sarif am Donnerstag mit.

Der Iran wollte nie eine Atombombe bauen und werde es auch nie wollen, sagte Sarif. Auch an den Krisen in der Region und der Ausweitung des Terrorismus sei nicht die Islamische Republik schuld, sondern die unüberlegte Nahost-Politik der USA und ihrer Verbündeten.

«Daher war die Rede des Präsidenten mehr innenpolitisch orientiert, um die Kritiker im eigenen Land und besonders die Zionisten (Israelis) zu beruhigen», sagte Sarif. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter