Hochnebel
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Madonna hat den Anschluss an die Social Media schon länger verloren

Analyse auf guardian.com

Madonna hat den Anschluss an die Social Media schon länger verloren

05.01.2015, 11:35

Madonna, die Medien und die Medialität – was war das früher für ein Traumgespann. Damals, als der Popstar Trends setzte und den Zeitgeist bis tief in seine Eingeweide hinein prägte. Als Madonna der Superstar schlechthin war. Mit Mut, Witz und Provokation. Doch dann, vor gut 8 Jahren, kamen die sozialen Medien, und Madonna verlor ihre Souveränität. Lange vor ihrem aktuellen Streit um die Bondage-Bilder schwarzer Helden für ihr neues Album «Rebel Heart». Eine aufschlussreiche und ernüchternde Analyse von Peter Robinson im «Guardian».

>> Die ganze Geschichte auf guardian.com nachlesen

Dein Vorschlag
Du hast einen Artikel gelesen, der dich beeindruckt hat? Oder eine Infografik gesehen, die dir die Augen geöffnet hat? Teile deine Begeisterung mit der watson-Community! Schicke eine Mail mit dem Link an cvd@watson.ch. Besten Dank!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!