DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was ein Paar Zentimeter beim Fotografieren ausmachen können

Adolf – äh, Verzeihung – Angela Merkel in Israel

Während einer Pressekonferenz zum Besuch der deutschen Bundeskanzlerin in Israel drücken Dutzende Fotografen x-fach auf den Auslöser. Die Bilder ähneln sich sehr stark. Doch die kleinen Unterschiede machen es aus. Sehen Sie selbst!
25.02.2014, 16:0625.02.2014, 16:40

Was auf dem Foto eines AP-Fotografen noch ein ganz harmloser Fingerzeig ist,...

...sieht Marc Israel Sellem, der Fotograf der «The Jerusalem Post», als etwas ganz anderes:

Bild: Twitter/@JeromeTaylor

Derzeit weilt die Bundeskanzlerin Angela Merkel mit 13 Bundesministern in Israel. Bei einem Pressetermin verpasst Israels Premierminister Benjamin Netanjahu der mächtigsten Frau der Welt ungewollt ein Schnauzbärtchen mit einiger historischer Brisanz. Allerdings: Für viele Fotografen ist die Szene verborgen geblieben. Einzig Marc Israel Sellem, ein Fotograf der «The Jerusalem Post» steht so, dass ihm dieser lustig-makabere Schnappschuss gelingt. 

Erinnert an Louis de Funès in «Le Grand Restaurant»:

YouTube/pinckybrain

Übrigens: Wussten Sie, dass Netanjahu gar nicht der richtige Name des Premierministers ist? Erfahren Sie hier mehr über das Vorleben des israelischen Politikers. (oku)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter