DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizisten und Busfahrer legen Arbeit nieder

Einen Monat vor Weltmeisterschaft neue Streiks in Brasilien



Gut einen Monat vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft ist das öffentliche Leben in Brasilien erneut durch Streiks in mehreren Austragungsorten behindert worden. In der Metropole Rio de Janeiro streikten Polizisten und Busfahrer.

In der Hauptstadt Brasília und weiteren Städten gingen Polizisten für ihre Forderungen auf die Strasse. Der Chef der Polizeigewerkschaft drohte mit Streiks während der WM.

Polizisten streikten unter anderem auch in Städten Fortaleza, Natal und Porto Alegre. Der 24-stündige Ausstand habe viel Unterstützung erhalten, sagte der Chef der Polizeigewerkschaft, André Vaz de Mello, der Nachrichtenagentur AFP.

Wenn die Regierung keine zufriedenstellende Antwort auf die Forderungen der Polizisten gebe, würden diese auch während der Fussball-WM ihre Arbeit einstellen, drohte er. Die Beamten fordern bessere Arbeitsbedingungen und Lohnerhöhungen. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter