DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unfall

Mann bei Flucht vor Polizei in Genf ertrunken

14.08.2014, 12:3214.08.2014, 12:36

Ein 34-Jähriger Mann aus dem Maghreb hat am Mittwochabend in Genf vor der Polizei flüchten wollen. Sein Sprung in die Rhone war jedoch fatal: Er ertrank im rund 16 Grad kalten Wasser.

«Unsere Kollegen wurden gegen 19.15 Uhr wegen einer Auseinandersetzung zwischen einem Afrikaner und einem Maghrebiner gerufen», sagte Sylvain Guillaume-Gentil, Sprecher der Genfer Kantonspolizei, am Donnerstag zu Medienberichten. 

Als sie am Ort ankamen, hörten sie ein klatschendes Geräusch. Zeugen hätten gesehen, dass einer der Männer in die Rhone gesprungen sei, als sich die Polizei genähert habe. Die Polizisten warfen dem jungen Mann sofort ein Seil zu, doch dieser konnte es nicht fassen. Darauf tauchte er unter.

Ein Polizist sprang hinterher, um ihn zu retten – vergeblich. Trotz des Einsatzes zweier Helikopter sowie zweier Rettungsboote konnte der Mann erst nach rund 30 bis 40 Minuten von einem Taucher in rund vier Metern Tiefe aufgefunden werden. Sämtliche Reanimationsversuche kamen zu spät, der Mann starb gegen 21 Uhr auf der Unfallstelle. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter