Aargau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unfall beim Baregg: Der Verkehr rollt wieder

08.12.17, 12:20 08.12.17, 14:26


Nach einem Unfall zwischen zwei Autos auf der A1 bei Neuenhof AG ist Öl ausgelaufen. Wegen der Reinigungsarbeiten kam es in Richtung Zürich zu grösseren Rückstaus.

Auf der A1 reichte dieser bis Mägenwil und auf der A3 bis Brugg. Die Verkehrsteilnehmenden mussten bis zu einer Stunde Zeitverlust in Kauf nehmen, teilte Viasuisse mit.

Mittlerweile hat sich der Stau grösstenteils wieder aufgelöst. (mlu/cma)

world of watson – Autofahrtypen

Video: watson

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Klirrfactor 08.12.2017 14:13
    Highlight Seid froh geschah es nicht um 16:37 an einem Freitag
    1 0 Melden
  • Donald 08.12.2017 13:48
    Highlight Scheint wohl wieder vorbei zu sein. Der Verkehr, wartet keine 2 Stunden auf euch ;)
    0 0 Melden

Lkw-Chauffeur überholt Lkw auf der A1 – 4 Jahre später kämpft er immer noch vor Gericht

Er wollte nur einen langsameren Kollegen überholen. Was folgte, war für den Lastwagenchauffeur eine Odyssee durch sämtliche Gerichtsinstanzen. Diese ist trotz – oder gerade wegen – eines neuen Bundesgerichtsurteils noch nicht zu Ende ist.

Passiert ist es im Juli 2014. Der Berufschauffeur, nennen wir ihn Paul, war mit seinem Lastwagen auf der A1 in Richtung Zürich unterwegs. Vor ihm fuhr ein anderer, langsamer Lastwagen. Auf Höhe Safenwil, direkt nach dem Ende einer Überholverbots-Zone für Lastwagen, setzte Paul zum Überholen an. Als er mit knapp 80 km/h auf die Überholspur einschwenkte, fuhr er einem nachfolgenden Auto vor die Nase, sodass der Fahrer abbremsen musste. Zu einem Unfall kam es nicht.

Staatsanwaltschaft und Gerichte …

Artikel lesen