Aargau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargau: Kein Pardon für «verletzte Gefühle» von «Fundis» – CVP fordert klare Regeln für Schulen



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sapere Aude 12.04.2016 03:45
    Highlight Highlight Aber dann weiterhin das Tanzverbot unterstützen? Klare Regeln sind elementar, aber liebe CVP Aargau bezüglich religiösen Gefühlen und Fundis habt ihr vor der Türe selbst zu kehren! Aufgrund von religiöser Gefühle weniger wird einem die persönliche Freiheit eingeschränkt, weil irgend einer findet, wenn ich an gewissen Tagen um 2 noch tanze, könnte dies den imaginären Freund des anderen verletzen.
    0 0 Melden
  • some swissdude 11.04.2016 18:07
    Highlight Highlight Interessant dass die CVP von religiösen Fundis spricht...
    5 5 Melden
  • Erdnusserin 11.04.2016 09:28
    Highlight Highlight Ist doch egal, ob Händedruck oder nicht. Lasst ihn doch seine Religion ausleben. Solange der Ersatz der Gestick respektvoll bleibt, sehe ich kein Problem. Kann man ja gleich jedem Einwanderer sagen, er solle all seine Kulturellen Gewohnheiten, die den unseren nicht entsprechen, ablegen. Dann wäre wenigsten eine klares Zeichen gesetzt und wir hätten nicht dieses ständige hin und her.
    3 24 Melden
  • Wilhelm Dingo 11.04.2016 06:59
    Highlight Highlight Eine klare Regelung wäre elementar wichtig für das Ansehen der integrierten Moslems in der Schweiz.
    26 2 Melden

Als Aarau Hauptstadt wurde

Vor 220 Jahren war Aarau der politische Mittelpunkt der Schweiz. Die Euphorie war gross, doch den Status als Hauptstadt behielt Aarau nur rund fünf Monate.

Die Helvetik ist in der Schweizer Gedächtniskultur hoch umstritten: Während in zahlreichen Kantonen und deren Hauptorten vielleicht nur schon der Gedanke an diese Epoche ein Schaudern auslöst, lässt sie andere kalt.

In Aarau hingegen gilt diese Zeit, in der die Alte Eidgenossenschaft in sich zusammenbrach, als ein Höhepunkt der Stadtgeschichte. So bekommt man heute auf einer Stadtführung durch die Aargauer Kapitale allenthalben Episoden dieses helvetischen Zwischenspiels zu Gehör … 

Aarau …

Artikel lesen
Link to Article