Afghanistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Afghanistan

Taliban greifen Unterkunft für Ausländer bei Kabul an

28.03.14, 20:00
Foreigners are evacuated by police from a guesthouse, the site of an attack, in Kabul March 28, 2014. The siege of a Kabul guesthouse used by a U.S.-based aid group ended on Friday after Afghan security forces killed the last Taliban gunman holed up inside, a military commander said. At least one Afghan child was killed, he added. REUTERS/Mohammad Ismail (AFGHANISTAN - Tags: CIVIL UNREST)

Bewohner bringen sich in Sicherheit Bild: Reuters

Beim Angriff von Talibankämpfern auf ein von Ausländern bewohntes Gebäude in Kabul sind heute mindestens fünf Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei hatten mindestens fünf Taliban das Haus angegriffen.

Einer von ihnen sprengte sich vor dem Eingang des Hauses in der Ortschaft Karte Seh in die Luft, um den übrigen Dreien Zugang zu verschaffen. In einer darauf folgenden mehrstündigen Schiesserei seien zwei weitere Islamisten getötet und zwei schwer verwundet worden.

Später wurde in der Nähe die Leiche eines zehnjährigen Mädchens entdeckt, das von einer verirrten Kugel getroffen worden war. Auch ein unbeteiligter afghanischer Zivilist, der in seinem Auto gesessen hatte, wurde tödlich getroffen.

Nach Angaben des Innenministeriums gelang einem der Menschen in dem Haus, einem Australier, die Flucht in ein Nachbarhaus. Die übrigen rund 20 Ausländer, unter ihnen auch Kinder, seien später in Sicherheit gebracht worden. Nach Angaben der Behörden stammten die Ausländer aus den USA, Australien sowie afrikanischen Staaten.

Die Taliban bekannten sich zu der Attacke. Zur Begründung erklärte ein Sprecher, das Gasthaus sei eigentlich eine verdeckt arbeitende christliche Kirche. Die in dem Haus untergebrachte humanitäre Organisation "Roots for Peace" hilft in erster Linie bei der Beseitigung von Minen in ehemaligen Kampfgebieten. (tvr/sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Über 30 Tote bei Anschlagsserie in Afghanistan

Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 31 Menschen getötet worden. Der folgenschwerste Anschlag ereignete sich in der Westprovinz Farah.

Dort griffen in der Nacht zahlreiche Talibankämpfer eine kleine Armeebasis im Bezirk Bala Bulok an. In stundenlangen Gefechten töteten sie mindestens 25 Soldaten, wie ein Mitglied des Provinzrats, Mohammed Nursai, sagte.

Der Stützpunkt sei …

Artikel lesen