Afghanistan

Bombenanschlag in Afghanistan

Acht Angehörige einer Familie getötet

13.07.14, 04:58

Bei einem Bombenanschlag in der südafghanischen Provinz Kandahar sind acht Angehörige einer Familie getötet worden, darunter drei Kinder. Die Familie sei am Samstag im Distrikt Pandschwai auf dem Weg zum Einkaufen gewesen, als ihr Fahrzeug in eine Sprengfalle geraten sei, sagte ein Polizeisprecher. Zwei weitere Zivilisten seien bei der Detonation verletzt worden.

In der ostafghanischen Stadt Dschalalabad wurde nach Angaben der Regierung der Provinz Nangarhar zudem ein Zivilist und ein Polizist bei einem Bombenanschlag getötet, ein Kind wurde verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu den beiden Anschlägen. (trs/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Dorf der Witwen – Frauen bauen eigenes Reich am Rand von Kabul

Eine staubige löchrige Piste führt hinauf in ihr Reich. Sanabad, «Stadt der Frauen», heisst die Siedlung auf einem felsigen Hügel südöstlich von Kabul. Hier haben sich Witwen ein neues Zuhause für sich und ihre Kinder geschaffen.

Doch Sanabad bedeutet für die Frauen mehr als ein Dach über dem Kopf: Hier sind sie unabhängig von einer Gesellschaft, die Witwen verstösst und als unmoralisch verurteilt.

«Wir haben uns unsere Kopftücher umgebunden, uns Hosen angezogen und das Haus aus Lehm gebaut. …

Artikel lesen