Afghanistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bombenanschlag in Afghanistan

Acht Angehörige einer Familie getötet

13.07.14, 04:58

Bei einem Bombenanschlag in der südafghanischen Provinz Kandahar sind acht Angehörige einer Familie getötet worden, darunter drei Kinder. Die Familie sei am Samstag im Distrikt Pandschwai auf dem Weg zum Einkaufen gewesen, als ihr Fahrzeug in eine Sprengfalle geraten sei, sagte ein Polizeisprecher. Zwei weitere Zivilisten seien bei der Detonation verletzt worden.

In der ostafghanischen Stadt Dschalalabad wurde nach Angaben der Regierung der Provinz Nangarhar zudem ein Zivilist und ein Polizist bei einem Bombenanschlag getötet, ein Kind wurde verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu den beiden Anschlägen. (trs/sda/dpa)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Streit um die Wahrheit geht weiter: «New York Times» stützt Hershs Bericht über die Tötung Bin Ladens – Pakistan enttarnt Informanten

Der Bericht des amerikanischen Investigativ-Journalisten Seymour Hersh zieht weiter Kreise. Darin wirft er der Obama-Regierung vor, die Öffentlichkeit über die Tötungsaktion gegen Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden 2011 zu belügen. Nicht nur sei Pakistan über dessen Aufenthaltsort in Abbottabad jahrelang im Bild gewesen, das Land habe die USA auch bei der Kommandoaktion unterstützt.

Einen Tag nach der Veröffentlichung schoss Peter Bergen scharf gegen Hersh und dessen Thesen. Die Stimme …

Artikel lesen