Amazon
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Amazon-Mitarbeiter in Deutschland streiken erneut

Beim Onlinehändler Amazon im deutschen Bad Hersfeld haben erneut Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi hatte zu dem Streik aufgerufen, der mit der Nachtschicht am Dienstag begonnen hatte und am Mittwoch mit der Spätschicht endet.

Es ist der erste Streik in diesem Jahr an dem Standort in Osthessen. In Leipzig war bereits Mitte Januar gestreikt worden. Auch vergangenen Freitag legten Beschäftigte dort wieder die Arbeit nieder. Es sollte der Beginn einer neuen Streikwelle über Ostern sein. Weitere deutsche Standorte seien am Dienstag und Mittwoch von dem Streik nicht betroffen, sagte eine Verdi-Sprecherin.

Verdi will den deutschen Ableger des US-Giganten zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu den besseren Bedingungen des Detail- und Versandhandels zwingen. Amazon lehnt das strikt ab und verweist darauf, dass sich die Bezahlung der Mitarbeiter am oberen Bereich der Logistikbranche orientiert. (wst/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was du über Smart Speaker wissen musst, aber nicht zu fragen traust

Ob von Amazon, Google oder Apple: Lautsprecher mit automatischer Spracherkennung sind das am meisten unterschätzte Gadget des Jahres, findet der watson-Redaktor. Allerdings nicht im positiven Sinn.

Schon gehört? 2018 drängen die «smarten» Lautsprecher in unsere Wohnzimmer.

Es soll sich um einen der «Tech-Trends» des Jahres handeln, wie uns Journalisten und Blogger weismachen wollen.

Der bekannte Spiegel-Online-Kolumnist Sascha Lobo sieht gar schon das Ende der Text-Eingaben bzw. Tastaturen nahen. Die Sprachsteuerung sei nicht mehr aufzuhalten.

Amazon Echo und Google Home seien die Einstiegsdrogen, die sich nicht nur in den USA schnell verbreiteten. Die Folgen seien «so tiefgreifend» …

Artikel lesen
Link to Article