Amazon

Amazon-Mitarbeiter in Deutschland streiken erneut

17.03.15, 08:05 17.03.15, 08:35

Beim Onlinehändler Amazon im deutschen Bad Hersfeld haben erneut Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi hatte zu dem Streik aufgerufen, der mit der Nachtschicht am Dienstag begonnen hatte und am Mittwoch mit der Spätschicht endet.

Es ist der erste Streik in diesem Jahr an dem Standort in Osthessen. In Leipzig war bereits Mitte Januar gestreikt worden. Auch vergangenen Freitag legten Beschäftigte dort wieder die Arbeit nieder. Es sollte der Beginn einer neuen Streikwelle über Ostern sein. Weitere deutsche Standorte seien am Dienstag und Mittwoch von dem Streik nicht betroffen, sagte eine Verdi-Sprecherin.

Verdi will den deutschen Ableger des US-Giganten zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu den besseren Bedingungen des Detail- und Versandhandels zwingen. Amazon lehnt das strikt ab und verweist darauf, dass sich die Bezahlung der Mitarbeiter am oberen Bereich der Logistikbranche orientiert. (wst/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Online-Shopping macht auch ohne Geld auszugeben Spass. Vor allem dann, wenn man auf solche Kundenbewertungen stösst.

Bewertungen bei Online-Portalen wie Amazon sollen Kunden eigentlich dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Manchmal läuft es aber auch ganz anders. Wenn verrückte Produkte wie tonnenschwere Fräsmaschinen, Uranerz aus der Dose und Bananenschneider angeboten werden, hagelt es schnell auch scherzhafte Bewertungen. Es geht dann nicht mehr darum, das Produkt sinnvoll zu bewerten, sondern einen guten Gag zu landen.

Die Fotostrecke gibt einen Einblick in die Welt der …

Artikel lesen