Angriff auf Paris
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Ein Muslim steht in Paris – und setzt ein Zeichen für Toleranz

18.11.15, 11:20

Die Welt steht noch unter Schock, die Terror-Anschläge in Paris haben in vielen Menschen Trauer, Wut und Angst geweckt. Ein unbekannter Mann hat sich wenige Tage nach dem Angriff die Augen verbunden und sich auf den Place de la République gestellt.

Vor ihm platzierte er zwei Schilder, auf denen geschrieben stand: «Ich bin Muslim und ich vertraue euch, vertraut ihr mir? Wenn ja, gebt mir eine Umarmung!»

Am Ende der Aktion sprach der junge Mann allen Anwesenden sein Bedauern und Mitgefühl aus.

(luc)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 18.11.2015 19:53
    Highlight Faith in humanity restored :')
    4 0 Melden
  • Kilian Mutter 18.11.2015 14:19
    Highlight Sehr sehr schöne Aktion. Wurde übrigens eins zu eins von diesem Herrn übernommen, der das gleiche schon Anfang Jahr in Toronto gemacht hat.
    9 0 Melden
  • Anam.Cara 18.11.2015 13:42
    Highlight Mutige Aktion - Chapeau!
    Zwar nur ein kleiner Schritt in Richtung Verständnis und Toleranz.
    Aber es ist ein Schritt!
    21 0 Melden

Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymous liken will, landet plötzlich bei Pegida. So geht's richtig

Flüchtlingshetze, rechtspopulistische Slogans und abenteuerliche Verschwörungstheorien: Auf einer vermeintlichen Anonymous-Page wird seit drei Jahren eine Weltsicht verbreitet, die so gar nichts mit den Idealen des Hackerkollektivs zu tun hat. Fast eine Million Likes hat die Facebook-Seite – Tausend aus der Schweiz. Was steckt dahinter?

Anonymous ist keine geschützte Bezeichnung, jeder kann sich auf Facebook oder Twitter einen entsprechenden Account einrichten, das Anonymous-Logo mit der Guy-Fawkes-Maske platzieren und sich als Teil des heterogenen Pulks geben. Genau das haben sich die Betreiber der Seite «Anonymous.Kollektiv» zunutze gemacht. Die Facebook-Seite verbreitet seit mehreren Jahren Informationen aus dem rechtspopulistischen Spektrum – alles unter dem Deckmantel des klingenden Namens. 

Während sich die …

Artikel lesen