Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apple CEO Tim Cook laughs during a television interview after looking over a selection of Apple Watches in Palo Alto, California April 10, 2015. Customers flocked to Apple Inc's stores around the world on Friday to get their first close-up look at the company's smartwatch, while online orders were backlogged until June. The Apple Watch, Cook's first new major product and the company's first foray into the personal luxury goods market, was available for preorder online and to try out in stores by appointment, but not to take home.  REUTERS/Robert Galbraith

Tim Cook (Mitte) ist dank Apple-Aktien fast schon Milliardär. Bild: ROBERT GALBRAITH/REUTERS

Der Apple-Chef will sein ganzes Vermögen verschenken. Zum «Warm-up» spendet er 6,5 Millionen Dollar

01.06.15, 14:42 05.06.15, 10:34


Apple-Chef Tim Cook hat 50'000 Aktien im aktuellen Wert von über 6,5 Millionen Dollar gespendet. An wen das Paket ging, wurde in der Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC (am vergangenen Freitag) nicht erwähnt.

Der 54-jährige Cook hatte bereits im März angekündigt, er werde schliesslich sein gesamtes Vermögen weggeben, nachdem er die College-Ausbildung seines heute zehnjährigen Neffen finanziert habe.

Cook hatte bei der Berufung an die Apple-Spitze im August 2011 die Aussicht auf eine Million Apple-Aktien bis zum Jahr 2021 bekommen. Das Paket war damals erst gut 380 Millionen Dollar wert, heute wären es nach dem Kursanstieg der vergangenen Jahre und einem Aktiensplit mehr als 900 Millionen Dollar. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit 5 Jahren attackieren diese Hacker Schweizer E-Banking-Nutzer – das musst du wissen

Seit 2013 greift die Retefe-Gang gezielt Schweizer E-Banking-Nutzer an. Das solltest du über die «Operation Emmental» wissen.

E-Banking kann so löchrig sein wie Schweizer Käse. Dies behaupten die Sicherheitsexperten von Trend Micro. 2017 haben sie die «Operation Emmental» analysiert, eine «grossangelegte Schadsoftware-Kampagne», die seit Jahren gezielt auf Schweizer E-Banking-Nutzer abzielt. Diese Woche haben die Betrüger wieder zugeschlagen.

Der Angriff am Dienstagmorgen dauerte nur wenige Stunden, war aber heftig. In mehreren Kantonen waren auf einen Schlag aussergewöhnlich viele gefälschte E-Mails in Umlauf, …

Artikel lesen