Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

screenshot: youtube

Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone

Apple holt einen abgelutschten Werbeslogan zurück. Kann das gut gehen? Der watson-Redaktor ist skeptisch.



Ob saublöd oder witzig: Es gibt Werbesprüche, die bleiben hartnäckig in unseren Köpfen haften.

Erinnern wir uns an den Slogan, mit dem das iPhone 4 lanciert wurde:

«Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone»

Der Slogan provozierte heftige Reaktionen. Bei YouTube wurden viele Parodien veröffentlicht. Darunter auch diese Kampagne aus dem Jahr 2011 von Swissaid, die einen ernsthaften Hintergrund hat.

Einige Jahre später wärmt Apple den berühmt-berüchtigten Werbeslogan auf, wenn auch in leicht abgeänderter Form. Nun heisst es: «If it’s not an iPhone, it’s not an iPhone». Oder auf Deutsch:

«Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone»

Noch gibts keine offizielle Übersetzung. Bislang verwendet Apple den Slogan in US-amerikanischen Werbespots wie diesem hier.

Die Botschaft ist einfach, der Hintergrund dürfte aber sogar einigen Apple-Kunden nicht klar sein. Apple ist der weltweit erfolgreichste Smartphone-Hersteller, der nicht nur für das Design der Hardware verantwortlich ist, sondern auch die Software selber entwirft.

Weniger erfolgreiche oder gar glücklose Konkurrenten sind Microsoft und Blackberry. Aber auch Samsung kommt mit Tizen (als Smartphone-Betriebssystem) nicht wirklich vom Fleck.

Bevor es nun Kritik hagelt, müssen wir präzisieren: Apple designt Prozessoren und forscht an neuen Materialien, doch für die Produktion sind Partnerfirmen verantwortlich, viele in Asien. 

So gelingt es dem reichsten privaten Unternehmen der Welt, die Kosten tief zu halten und unglaubliche Gewinne einzustreichen. Laut einer aktuellen Schätzung lassen die Kalifornier mit ihrem Rezept die Konkurrenz stehen. Zwar beträgt Apples weltweiter Marktanteil bei den Smartphones nur 20 Prozent, doch der Profit 92 Prozent.

An den ungleichen Kräfteverhältnissen wird sich mit der nächsten iPhone-Generation, die im Herbst kommt, kaum etwas ändern. Laut Gerüchteküche will Apple bis Ende Jahr 90 Millionen Geräte produzieren und damit die Hersteller aus dem Android-Lager weiter distanzieren.

Bleibt die Frage, ob der Plan aufgeht. Bekanntlich wird Android von Analysten als das neue Windows bezeichnet, weil es bezüglich der Verbreitung immer mehr an die fetten Microsoft-Jahre erinnert.

Zwar ist die Windows-Dominanz dank Billig-PCs ungebrochen. Doch bei den Mobilgeräten sieht die Situation anders aus. Nur wenige Wochen vor dem grossen Release von Windows 10 musste Microsoft die Streichung von 7800 Arbeitsplätzen verkünden. Von den Entlassungen betroffen ist vor allem die Smartphone-Sparte, die man 2013 von Nokia übernommen hatte. Auch die Finnen galten einst als unbesiegbar. 

Das wiederum sollte Apple eine Warnung sein. Oder wie es ein von meiner Grossmutter oft zitiertes Sprichwort auf den Punkt bringt: «Bescheidenheit ist eine Tugend, die man vor allem an anderen schätzt.»

Weniger hier von, bitte...

Play Icon

YouTube/Apple

... und mehr davon!

Play Icon

YouTube/Apple Werbung

Oder zur Not auch gerne so...

Play Icon

YouTube/Apple Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Greenpeace benotet Apple, Facebook, Google und Co.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Panda__ 14.07.2015 11:53
    Highlight Highlight iPhone Werbungen sind einfach kult und schon immer genial!
  • Chlinae_Tigaer 14.07.2015 10:01
    Highlight Highlight Habe ich kein iPhone, will ich keins.

    Niemals.
  • JoSchtz 14.07.2015 08:25
    Highlight Highlight Der Hintergrund ist folgender: Samsung hat eine Werbung in Amerika am laufen welche "6 is greater than 6" heisst. In Amerika ist es erlaubt, in der Werbung ein anderes Produkt schlecht zu machen (in der Schweiz ist das nicht erlaubt). Deshalb sah sich Apple wohl gezwungen eine Antwort darauf zu machen. Die Amis lieben diese Art von Werbung. Für uns Europäer nicht verständlich, für die Amis total normal.
    • EvilBetty 14.07.2015 09:24
      Highlight Highlight Ich fände diese Art von Werbung super und würde evtl. auch mal einen Werbeblock gucken statt wegzuzappen. Coke vs. Pepsi zum Beispiel, sehr witzige Werbungen dabei.
    • Sveitsi 14.07.2015 11:57
      Highlight Highlight Werbung sollte dem Werbemarkt aber angepasst werden. Sonst verbrätst du ziemlich viel Kohle und redest an deiner Zielgruppe vorbei.
    • EvilBetty 15.07.2015 11:26
      Highlight Highlight Und weil die Werbung ja so gut an den Markt und die Zielgruppen angepasst ist schaltet jeder beim Werbeblock weg...
  • Str ant (Darkling) 13.07.2015 23:13
    Highlight Highlight Mit knapp 20% Marktanteil gelingt es Apple nur relevant zu bleiben weil Publikation wie Watson (gratis?)Werbung für Apple machen.

    während gut 70 Prozent der smartphones regelmässig ignoriert werden
    es wird Zeit das der Rappen mal purzelt liebes Watson
    • EvilBetty 14.07.2015 09:38
      Highlight Highlight Mümümü... Bei Apple kauft man halt nicht nur ein Gerät sondern auch die nahtlose Integration in die restliche Produktfamilie. Das übersehen die Haters halt immer.

      Ihr gesamtes Argument könnte man auch auf Fussball anwenden. Fussball ist nur so populär weiler dauernd in sämtlichen Medien überpräsent ist. Es gäbe soooo viele soooo viel interessantere Sportarten...
    • Str ant (Darkling) 15.07.2015 09:12
      Highlight Highlight @evilbetty die nahtlose Integration gibt auch bei Android und Windows phone nur mal so das ist nur Apple taking credits for an others work

      Der Hater sagt dazu schlechtes Argument Herr Applezombie :P
    • EvilBetty 15.07.2015 11:24
      Highlight Highlight Also wenn ich so die Geschichten von AndroidUsern höre was sie alles anstellen müssen um X mit Y zu syncen oder zu verbinden sagt mir das was anderes. Ich habe es aber noch nie selber probiert und muss mich in dieser Hinsicht auf die Aussagen meiner bekannten verlassen. Ich arbeite mit Mac, hab nen iMac zu Hause, plus iPad und AppleTV. Da werd ich mir kein Android holen. Windows Phone ist ein Nischenprodukt und wird es auch bleiben.
  • Peter_Griffin 13.07.2015 22:49
    Highlight Highlight Ich habe kein iPhone und ich will auch kein iPhone! Ade merci..
    • Triumvir 14.07.2015 09:14
      Highlight Highlight ich habe ein iPhone und will (nach einem kurzen Wechsel zu Samsung) bis auf weiteres nix mehr anderes. Die Gründe sollte unterdessen jeder kennen, der mal ein iPhone besessen hat! :-P Apple ist derzeit leider immer noch geil! :-P
    • EvilBetty 14.07.2015 09:39
      Highlight Highlight Zwingt sie ja auch niemand, oder hab ich was verpasst?
  • Micha Moser 13.07.2015 22:44
    Highlight Highlight Finde die Werbungen im moment toll von Apple :) Und einen grösseren Fauxpass als die Videos von Samsung mit dem iPhone vergleich wird schwierig.
  • ZHR8037 13.07.2015 22:26
    Highlight Highlight Und mal wieder etwas über Apple, es wird langsam langweilig Watson.
  • G-4 13.07.2015 22:15
    Highlight Highlight Absolut klassisch für dieses Unternehmen...

    Hamm und der Apfel ist gegessen... :-)

Wir haben die Smartphone-Tastatur ein Leben lang falsch bedient

Es gibt für alles eine Lösung. Zumindest in der Handywelt.

Es ist wirklich eine nervige Situation: Da hat man sich vertippt, will ein bereits fertiggeschriebenes Wort im Satz nochmal ändern. Und? Man kommt nicht hin!

Grosse Finger, kleines Smartphone – das richtige (oder eben falsche) Satzzeichen zu erwischen, ist oft gar nicht so leicht. Zur Rettung schreitet: Krissy Brierre-Davis.

Die amerikanische Food-Bloggerin entdeckte am Wochenende ein kaum bekanntes iOS-Feature (das auch für Android …

Artikel lesen
Link to Article