Argentinien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cristina Fernández de Kirchner, Staatschefin von Argentinien.  Bild: EPA/EFE

US-Geheimdienstaffäre: Argentiniens Präsidentin Kirchner soll Snowden getroffen haben

05.06.15, 03:19 05.06.15, 12:36


Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner soll den Whistleblower Edward Snowden in Russland getroffen haben. Kirchner sei mit dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter bei ihrem Moskau-Besuch im April zusammengekommen.

Das erklärte Snowdens US-Anwalt Anthony Romero laut der englischsprachigen Zeitung «Buenos Aires Herald» am Donnerstag (Ortszeit). «Sie haben ein einstündiges Gespräch geführt», sagte Romero der Zeitung in der argentinischen Hauptstadt, wo er als Direktor der Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) an einem Menschenrechtstreffen teilnimmt.

Edward Snowden während einer Videoübertragung. Bild: EPA/DPA

Romero nannte keine Einzelheiten über die besprochenen Themen. Er wisse nicht, weshalb Kirchner das Treffen nicht öffentlich erwähnt habe. Sie sei das erste Staatsoberhaupt, das mit Snowden zusammengekommen sei. Regierungssprecher Alfredo Scoccimarro beantwortete Anfragen der Zeitung nicht. Kirchner flog am Donnerstag nach Italien, wo sie am Sonntag von Papst Franziskus empfangen werden soll.

Kurz vor der Reise Kirchners nach Russland waren aufgrund der Enthüllungen Snowdens vermeintliche Spionagepläne Grossbritanniens gegen Argentinien veröffentlicht worden. (feb/sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Argentinien

Holocaust-Experte übernimmt als Richter den Fall Nisman

In Argentinien ist nach längerer Debatte ein Richter für das brisante Dossier des tot aufgefundenen Staatsanwalts Alberto Nisman bestimmt worden. Die Justiz des Landes beauftragte am Mittwoch den Holocaust-Experten Daniel Rafecas damit, den Fall zu übernehmen.

Zuvor hatten insgesamt drei Richter erklärt, sie seien in dem Fall befangen – unter ihnen auch Rafecas. Nun wurde der Menschenrechtsexperte dennoch beauftragt.

Nisman war Ende Januar tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Wenige Tage …

Artikel lesen