Argentinien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

215 grosse Brocken gestohlen: Vier Meteoriten-Diebe gehen der Polizei in Argentinien ins Netz

31.05.15, 01:02

Die argentinische Polizei hat vier mutmassliche Schmuggler festgenommen, die offenbar mehr als eine Tonne Meteoriten gestohlen hatten. Die drei Argentinier und ein Paraguayer seien in der nördlichen Provinz Chaco in eine Lastwagenkontrolle geraten.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten unter den Sitzen des Lkw insgesamt 215 grosse Brocken, teilten die Behörden am Samstag mit. Sie stammten aus Campo del Cielo (Feld des Himmels), einem geschützten Gebiet in der Provinz, das vor rund 4000 Jahren von Meteoriten getroffen worden war. (feb/sda/afp)



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vom verpassten Flug bis zum Überfall: Reiseblogger berichten von ihren schlimmsten Reiseerlebnissen

In Reiseblogs bekommen Leser meist euphorische Berichte über spektakuläre Ziele präsentiert. Hier erzählen die Macher einmal von ihren Pannen – von verpassten Flügen und Fettnäpfchen, von Drogenkontrollen und Überfällen.

Meine peinlichste Reisepanne war eine Flugfehlbuchung vor einigen Jahren. Ich versinke bis heute noch im Erdboden, wenn ich daran denke. Ich wollte einen Flug zu meiner Familie für Weihnachten buchen. Anstatt auf den 23. Dezember buchte ich versehentlich den Abflug auf den 23. November.

Ich habe die Fehlbuchung aber nicht bemerkt, bin selbstverständlich am 23. Dezember zum Flughafen gefahren und habe mich am Schalter wie Rumpelstilzchen aufgeführt, als die meinten, sie hätten mich aber nicht …

Artikel lesen