Argentinien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

215 grosse Brocken gestohlen: Vier Meteoriten-Diebe gehen der Polizei in Argentinien ins Netz

31.05.15, 01:02

Die argentinische Polizei hat vier mutmassliche Schmuggler festgenommen, die offenbar mehr als eine Tonne Meteoriten gestohlen hatten. Die drei Argentinier und ein Paraguayer seien in der nördlichen Provinz Chaco in eine Lastwagenkontrolle geraten.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten unter den Sitzen des Lkw insgesamt 215 grosse Brocken, teilten die Behörden am Samstag mit. Sie stammten aus Campo del Cielo (Feld des Himmels), einem geschützten Gebiet in der Provinz, das vor rund 4000 Jahren von Meteoriten getroffen worden war. (feb/sda/afp)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fussball und Wirtschaft

Argentinien muss gegen die Schweiz verlieren – sonst droht der Bankrott

Die argentinische Fussball-Nationalmannschaft sollte im WM-Achtelfinal gegen die Schweiz ausscheiden – nicht aus sportlichen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen. Ihre Fans geben in Brasilien zu viel Geld aus.

Am Dienstag trifft die Schweiz im Achtelfinal der Fussball-WM auf Argentinien. Nach dem 3:0 gegen Honduras rechnet sich die Hitzfeld-Truppe in São Paulo einige Chancen aus, doch die Südamerikaner um Superstar Lionel Messi sind der klare Favorit. Trotzdem könnte sogar der eine oder andere Argentinier heimlich darauf hoffen, dass die kleine Schweiz die Sensation schafft.

Grund sind die vielen Fans, die ins benachbarte Brasilien reisen, um ihre Lieblinge anzufeuern. Mehr als 100'000 Argentinier …

Artikel lesen