Argentinien

Infektionskrankheit

Argentiniens Staatschefin Cristina Kirchner erneut im Spital

03.11.14, 04:42

Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist ein Jahr nach einer Operation erneut in ein Spital in der Hauptstadt Buenos Aires gebracht worden. Nach Angaben des Präsidialamtes leidet die Staatschefin unter Fieber wegen einer Infektionskrankheit.

Sie werde im Spital behandelt und untersucht, teilte das Präsidialamt am Sonntagabend unter Berufung auf ihre Ärzte weiter. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Im Oktober 2013 musste Kirchner wegen einer Hirnhaut-Blutung operiert werden. Nach dem Eingriff verordneten ihr die Ärzte damals eine einmonatige Ruhepause. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WM-Viertelfinal

Wieder ein Mini-Sieg – Argentinien zittert sich dank Higuain-Tor erstmals seit 24 Jahren in den Halbfinal

Artikel lesen