Armee
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Personen bestaunen einen Superpuma Helikopter, anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

«Super Puma». Bild: KEYSTONE

100 Jahre Flugplatz Dübendorf

Schweizer Armee feiert die «Wiege der Militäraviatik»

Seit 100 Jahren ist das Militär auf dem Flugplatz Dübendorf stationiert. Der runde Geburtstag wird mit Flugshows gefeiert. Es dürfte das letzte runde Armeejubiläum in Dübendorf werden.



Gefeiert wird das runde Jubiläum mit Vorführungen von PC-7-Flugzeugen, «Super Pumas» und Fallschirmaufklärern. Zudem werden Flüge mit der «Tante Ju» und Bücker-Flugzeugen angeboten. Die Rega-Basis und die Hallen von Solar Impulse stehen für Besichtigungen offen.

Personen bestaunen eine JU-52, anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

«Tante Ju». Bild: KEYSTONE

Personen bestaunen eine Flugshow, anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

Staunen über die Vorführungen. Bild: KEYSTONE

F/A-18 Hornet Jets bei einer Flugshow, anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

F/A-18 Hornet. Bild: KEYSTONE

Personen bestaunen ein eigentuemliches Fluggeraet, anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

Ein abenteuerliches Fluggerät. Bild: KEYSTONE

Die Figur eines Fallschirmspringers, aufgenommen anlaesslich der oeffentlichen Feierlichkeiten zum Jubilaeum

Skulptur eines Fallschirmjägers. Bild: KEYSTONE

Gebaut wurde der Flugplatz ursprünglich für zivile Zwecke. Ab 1910 wagten hier die ersten Aviatiker ihre waghalsigen Flugversuche. Im Jahr 1914 zog dann die damals noch junge Schweizer Luftwaffe von Bern nach Dübendorf um und teilte sich das Gelände mit der zivilen Luftfahrt, die in dieser Zeit rasante Fortschritte machte. 

ARCHIVE --- ZUR SCHWEIZ IM ERSTEN WELTKRIEG, DER VOR 100 JAHREN, IM SOMMER 1914, AUSGEBROCHEN IST, STELLEN WIR IHNEN DIESES BILD ZUR VERFUEGUNG --- From left to right stand the pilots Wellnauer from Basel, Frischknecht, Ackermann, Pagan and Oskar Bider in a sweater in front of the Haefeli DH-3 machine of the Swiss Airforce during World War I, pictured during the war in 1916 in Duebendorf, Switzerland. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)

Von links nach rechts stehen die Piloten Wellnauer aus Basel, Frischknecht, Ackermann, Pagan und Oskar Bider im Pullover vor den Haefeli DH-3 Maschinen der Schweizer Luftwaffe im Ersten Weltkrieg, aufgenommen im Kriegsjahr 1916 in Duebendorf, Schweiz. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)

Von links nach rechts stehen die Piloten Wellnauer aus Basel, Frischknecht, Ackermann, Pagan und Oskar Bider im Pullover vor den Haefeli-DH-3-Maschinen der Schweizer Luftwaffe im Ersten Weltkrieg, aufgenommen im Kriegsjahr 1916 in Dübendorf. Bild: Keyston/PHOTOPRESS-ARCHIV

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pepe 27.06.2014 18:26
    Highlight Highlight 100 Jahre Flughafen Dübendorf, Bildlegende "abenteuerliches Fluggerät"
    Ist nichts anderes als ein Gyrokopter der in Deutschland serienmässig gebaut und geflogen wird. Aber in der Schweiz de facto nicht zugelassen ist - angeblich zu gefährlich etc ....
    0 0 Melden

Grosse Verspätungen am Flughafen Zürich – wegen einer Patrouille-Suisse-Übung

Wer heute Mittag am Zürcher Flughafen in den Flieger steigen wollte, musste erst mal lange warten. Wie er hier:

Oder er hier: 

Grund dafür ist eine Übung für eine Flugshow der Patrouille Suisse für das «Erlebniswochenende», welches dieses Wochenende am Flughafen Zürich stattfindet. 

Ein Sprecher des Flughafens Zürich bestätigt auf Anfrage, dass die Übung heute Nachmittag stattfand. Deshalb haben sich einige Flüge bis zu 90 Minuten verspätet. Die Übung sei aber extra auf 14 Uhr …

Artikel lesen
Link to Article