Armee
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein F/A 18 Hornet Kampfjet (Archivbild). Bild: DENIS BALIBOUSE/REUTERS

Luftverkehr

Zwei Schweizer Kampfjets und ein Privatflugzeug kommen sich zu nah

18.12.14, 20:32

Im Luftraum über dem Flughafen Payerne VD sind sich zwei Kampfjets der Schweizer Luftwaffe und ein Leichtflugzeug gefährlich nahe gekommen. Wie der Internetseite der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST) am Donnerstag zu entnehmen war, ereignete sich der Zwischenfall bereits Ende November.

Gemäss der von der SUST publizierten Mitteilung waren zwei Kampfjets des Typs F/A-18 C und ein in Bern gestartetes Flugzeug der Belper Gesellschaft Alp-Air Bern in den Zwischenfall involviert.

Das Flugzeug des Typs Piper Archer II war auf dem Weg zum Regionalflugplatz Les Eplatures bei La-Chaux-de-Fonds NE, als es am Vormittag zur gefährlichen Annäherung mit den beiden Kampfjets kam. Die Kampfflugzeuge befanden sich gemäss der SUST bereits im Landeanflug. Die SUST leitete inzwischen eine Untersuchung ein. (sda)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Zivilbeschuss und fehlende Sprengmittel: 2016 ist kein einfaches Jahr für den neuen VBS-Chef Guy Parmelin. Sein Vorgänger Ueli Maurer musste aber auch nicht weniger brisante Fehlschläge und -beschaffungen der Schweizer Armee verkünden. Hier eine Auswahl.

Auf einem Waffenplatz in Thun lösten sich am 30. August mehrere Schüsse von einem Maschinengewehr. Ein Projektil traf ein Wohnhaus, in dem sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise niemand befand. Seit letzter Woche werden in der Rekruten-Kaserne in Aarau mehrere Kilogramm Sprengmittel vermisst. Dies sind die jüngsten Zwischenfälle, die sich in die lange Liste von Fails der Schweizer Armee einreihen. Hier die 11 grössten.

Die Unstimmigkeiten, die schliesslich den Kauf des Gripen-Flugzeuges …

Artikel lesen