Asylgesetz

Kroatien schliesst sieben von acht Grenzübergängen zu Serbien

18.09.15, 01:50

Wegen des Andrangs von Flüchtlingen hat Kroatien sieben seiner acht Grenzübergänge zu Serbien geschlossen. Das Innenministerium begründet die Massnahme damit, dass seit Mittwochmorgen über 11'000 Flüchtlinge aus Serbien nach Kroatien gekommen sind.

Die Schliessung gelte bis auf Weiteres, teilte das Innenministerium in Zagreb in der Nacht zum Freitag mit. Der Verkehr an den Grenzübergängen Tovarnik, Ilok, Ilok 2, Principovac, Principovac 2, Batina und Erdut werde eingestellt.

Seit Ungarn am Dienstag seine Grenze zu Serbien vollständig dicht gemacht hatte, versuchen Flüchtlinge vermehrt, über Kroatien weiter nach Norden zu gelangen. Derzeit reagieren viele EU-Länder auf die Flüchtlingskrise mit verschärften Grenzkontrollen. (kad/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Asyl: Schweiz im europäischen Vergleich «so unattraktiv wie nie»

Im vergangenen Jahr sind nach Angaben des Staatssekretärs für Migration, Mario Gattiker, rund 39'500 Asylgesuche in der Schweiz eingegangen. Eine Prognose für 2016 hält er für schwierig. Dass es noch mehr Gesuche werden könnten, ist für ihn aber «denkbar».

Die Situation werde nicht einfacher sein als 2015, sagte Gattiker in einem Interview, das am Freitag im «Blick» erschien. «In Syrien, Irak, der Türkei oder Jordanien leben sehr viele Flüchtlinge, die immer mehr unter Druck sind.» …

Artikel lesen