Australien

Drama im Lindt-Café

Eine der beiden Geiseln von Sydney starb durch Polizeischüsse

29.01.15, 02:36 29.01.15, 08:08

Eines der Todesopfer der Geiselnahme in einem Café im australischen Sydney im Dezember ist durch Polizeischüsse gestorben. Das teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Die Frau sei bei der Erstürmung des Lindt-Cafés von Querschlägern getroffen worden.

Die andere Geisel, der Manager des Restaurants, wurde vom Geiselnehmer erschossen. Der radikale Islamist Man Haron Monis hatte Mitte Dezember in einem Lindt-Café im Zentrum der australischen Grossstadt 17 Menschen in seine Gewalt gebracht. 

Einige konnten im Laufe der stundenlangen Geiselnahme fliehen. Nach über 16 Stunden stürmten Einsatzkräfte das Café. Ausser den beiden Geiseln wurde auch Monis getötet. (feb/sda/afp)

Der Geiselnehmer von Sydney

15. Dezember 2014: Geiselnahme in Sydney

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Lady hat Nerven! Frau wirft Hai mit blossen Händen zurück ins Meer

Eine Australien befreite einen Hai aus einer misslichen Lage. Nun wird Melissa Hatheier in den sozialen Medien gefeiert. 

OMG! Die Australierin Melissa Hatheirer nahm in einem Gezeitenbecken in einem Vorort von Sydney gerade ihren Morgenschwumm, als sie einen Hai im Pool entdeckte! 

Die Flut hatte den Raubfisch offensichtlich in das abgesperrte Becken gespült. «Niemand wusste, was wir tun sollten. Auch die angerückten Polizisten nicht», erzählt die Frau Channel 9.  Da fasste sich Hatheier ein Herz, packte den Hai und schmiss ihn kurzerhand zurück in den Ozean. 

«Der Raubfisch war völlig …

Artikel lesen