Australien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drama im Lindt-Café

Eine der beiden Geiseln von Sydney starb durch Polizeischüsse

29.01.15, 02:36 29.01.15, 08:08

Eines der Todesopfer der Geiselnahme in einem Café im australischen Sydney im Dezember ist durch Polizeischüsse gestorben. Das teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Die Frau sei bei der Erstürmung des Lindt-Cafés von Querschlägern getroffen worden.

Die andere Geisel, der Manager des Restaurants, wurde vom Geiselnehmer erschossen. Der radikale Islamist Man Haron Monis hatte Mitte Dezember in einem Lindt-Café im Zentrum der australischen Grossstadt 17 Menschen in seine Gewalt gebracht. 

Einige konnten im Laufe der stundenlangen Geiselnahme fliehen. Nach über 16 Stunden stürmten Einsatzkräfte das Café. Ausser den beiden Geiseln wurde auch Monis getötet. (feb/sda/afp)

Der Geiselnehmer von Sydney

15. Dezember 2014: Geiselnahme in Sydney



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bad News für Kiffer: Haschisch im Wert von 140 Millionen Franken beschlagnahmt

Zum zweiten Mal binnen einer Woche hat ein australisches Kriegsschiff bei einem Einsatz im Arabischen Meer grosse Mengen Drogen beschlagnahmt. Gefunden wurden dreieinhalb Tonnen Haschisch mit einem Verkaufswert von umgerechnet fast 140 Millionen Franken.

Das teilte der Kommandant der «HMAS Warramunga», Dugald Clelland, am Freitag mit. Die Besatzung der Fregatte hatte demnach am Mittwoch mit Unterstützung eines britischen Marinehelikopter in internationalen Gewässern ein verdächtiges Schiff …

Artikel lesen