Australien

Geld für Terror gesammelt

Mann bei Anti-Terror-Razzien in Australien festgenommen

30.09.14, 03:32 30.09.14, 06:12

Ein Mann, der Geld für Terroraktivitäten gesammelt haben soll, wurde verhaftet. Bild: EPA/AAP

Anti-Terror-Spezialisten haben am Dienstag in der australischen Grossstadt Melbourne sieben Häuser durchsucht und einen Mann festgenommen. Der 23-Jährige soll 12'000 australische Dollar (umgerechnet rund 10'000 Franken) für Terroraktivitäten in Syrien gesammelt haben. 

Nach ersten Erkenntnissen handelte der Mann allein, wie die Polizei bei einer Pressekonferenz in Melbourne berichtete. Nach Angaben der Polizei wurde bei den Hausdurchsuchungen jede Menge elektronische Geräte sichergestellt. Es habe keine spezifische Bedrohung der Öffentlichkeit vorgelegen, betonte die Polizei. 

Zuletzt hatten am 18. September über 800 Polizisten in Sydney bei einer Razzia 15 Personen vorübergehend fest. Die australische Regierung geht davon aus, dass die Extremisten auf Geheiss von hochrangigen Mitgliedern der Terrorgruppe IS «demonstrative Tötungen» hatten durchführen wollen. Ein Mann wurde angeklagt. 

Vergangene Woche war in Melbourne ein Terrorverdächtiger erschossen worden, nachdem er mit dem Messer auf zwei Beamte losgegangen war. (sda/dpa) 

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Video von Fallschirmsprung

Dieser Fallschirmspringer verlor im freien Fall das Bewusstsein – das Video zeigt, wie er dennoch überlebte

Christopher Jones war ein guter Fallschirmspringer – bis zu seinem letzten Flug: Der Australier verlor im freien Fall das Bewusstsein – und hatte Glück, dass sein Retter mitflog.

Und dann bewegt sich Christopher Jones plötzlich nicht mehr. Der 22-Jährige ist im freien Fall, sein Schirm ist noch nicht geöffnet, als er das Bewusstsein verliert. «Sky Dive 12'000 feet goes wrong» – so heisst der Titel des Videos, das am Sonntag bei YouTube hochgeladen und seitdem schon über 3 Millionen Mal geklickt wurde. «Fallschirmsprung in 3660 Metern Höhe geht schief».

Diese Nahtoderfahrung sei womöglich der beängstigendste Moment seines Lebens gewesen, heisst es in der Beschreibung des …

Artikel lesen