Basel

Toter Mann auf Parkbank: Basler Polizei geht von einem Gewaltdelikt aus

Am Donnerstagmorgen wurde in der Dreirosenanlage in Basel ein toter Mann gefunden. Die Polizei geht von einer Gewalttat aus.

22.12.17, 09:28

Ein am Donnerstag tot in einem Park in Basel aufgefundener Mann ist Opfer eines Gewaltdelikts. Dies haben Ermittlungen der Kriminalpolizei und des Instituts für Rechtsmedizin ergeben. Die Basler Staatsanwaltschaft hat eine Sonderkommission eingesetzt.

Der Hergang und der Grund der Tat sind noch nicht geklärt, wie es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt vom Freitag heisst. Wie der Mann getötet wurde, gab ein Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen auf Anfrage nicht bekannt. Der genaue Zeitpunkt der Tat ist noch unklar.

Der 60-jährige Schweizer war am Donnerstagmorgen regungslos auf einer Sitzbank in der Dreirosenanlage unweit eines Basketballplatzes aufgefunden worden. Der kurz nach zehn Uhr gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der Mann hatte sich seit längerer Zeit in der Dreirosenanlage beim Rhein aufgehalten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Er logierte bei einer Sitzbank. (sda/mlu)

Das war das Jahr 2017 in Karikaturen

1m 57s

Das war das Jahr 2017 in Karikaturen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Muotathal: Acht Männer in Höhle eingeschlossen

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Mord, der das Hipster-Paradies stört – eine Reportage aus Basel

Ein Obdachloser wird unter einer Brücke erstochen, ein Vorzeigeprojekt für Integration ist gescheitert. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Hat in der Schweiz die Zahl der Übergriffe auf Obdachlose zugenommen? Die Frage stellt sich nach einem Mord in Basel. Doch man weiss nicht einmal, wie viele Obdachlose hier leben. Es gibt nur Angaben von sozialen Institutionen über die Zahl ihrer Kunden. Matthias Drilling, Professor der Fachhochschule Nordwestschweiz, sagt: «Wir gehen davon aus, dass die Zahlen viel höher sind als angenommen.»

Drilling kritisiert, dass sich die Wissenschaft in der Schweiz bisher nicht für Obdachlosigkeit …

Artikel lesen