Basel

Chlorgas ausgetreten: Erneut Zwischenfall in Chemiebetrieb in Pratteln

06.10.16, 09:38 06.10.16, 10:07

Zum zweiten Mal innert zwei Wochen ist es am Mittwochabend in einem Produktionsgebäude einer Chemiefirma im Gebiet Schweizerhalle in Pratteln BL zu einer Havarie gekommen. Beim Austritt von Chlorgas wurde niemand verletzt.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz vor 22 Uhr, wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag mitteilte. Ausgetreten sei eine unbekannte Menge Chlorgas. Der Austritt habe umgehend gestoppt werden können.

Das Ereignis habe sich weitgehend auf das Innere des Gebäudes an der Düngerstrasse beschränkt. Eine Chlorgaswolke im Aussenbereich hat sich gemäss Mitteilung «relativ rasch verflüchtigt». Vor Ort durchgeführte Messungen hätten ergeben, dass für Mensch und Umwelt keine Gefährdung bestand.

Der erneute Zwischenfall steht gemäss einem Polizeisprecher in Zusammenhang mit dem Ereignis vom 21. September, bei dem beim Abfüllen im selben Produktionsgebäude eine unbekannte Menge Chlorsulfonsäure ausgetreten war. Das Unternehmen habe aufgrund der Havarie die betroffene Anlage ausgetauscht.

Die neue Anlage sei nun in Betrieb genommen worden. Für den Gasaustritt war nach ersten Erkenntnissen der Behörden ein undichter Filter verantwortlich. Im Einsatz standen nebst der Polizei die Industrie-Feuerwehr Regio Basel und die Feuerwehr Pratteln. (sda)

Die Düngerstrasse in Pratteln. 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Überdosis: Toter pendelt sieben Stunden im Zug zwischen Basel und Offenburg

Im Regionalzug zwischen Basel und dem deutschen Offenburg hat sich Ende November ein Drama abgespielt: Ein Drogenabhängiger hat sich während der Fahrt nach Basel auf einer Zugtoilette eine Überdosis Heroin gespritzt. Obwohl die Toilette nicht abgeschlossen war, fuhr der Verstorbene sieben Stunden im Zug zwischen Basel und Offenburg hin und her. Dies berichtet die Badische Zeitung.

Warum die Leiche des 28-Jährigen stundenlang unbemerkt im Zug fahren konnte, ohne dass ein Fahrgast oder …

Artikel lesen