Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel: Uber fährt mit einem neuen Konzept auf – neu sitzen auch Profis hinter dem Steuer

27.11.15, 03:30 27.11.15, 07:20


Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • john benz 27.11.2015 09:11
    Highlight Die Taxifahrer sind unglaublich: schreien unfassbar laut gegen Uber, aber fast jedes Taxi in der Stadt Zürich hat das Uber-App offen und holen in den Warteminuten so zusätzlich Kunden ab.
    Habe zwar nur schlechte Erfahrungen mit diesen Fahrern gemacht, weil diese "richtig" bezahlende Kunden immer vorziehen und dich warten lassen.
    3 1 Melden
  • LisaSimpson 27.11.2015 07:48
    Highlight Was ist neu an Uber X ? Das gibt es in der Schweiz schon seit Uber angefangen hat..... Uber hatte schon immer unterschiedlich Produkte. Black Car ist übrigens die beste :-) und in New York kann man sogar den Velo Kurier via Uber bestellen oder XXL die sind doppelt so gross wie die SUV in der Schweiz !
    10 3 Melden
    • ramonke 27.11.2015 09:17
      Highlight uber x gabs meines wissens nach nur in zürich in der schweiz
      5 0 Melden
  • NikolaiZH 27.11.2015 07:34
    Highlight hä, gibt es uber x nicht schon seit längerem?
    8 1 Melden

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Zürcher Hooligans, haben am Samstag nach dem Super-League-Spiel zwischen Basel und Luzern die Konfrontation mit Basler Ultras gesucht, wie blick.ch berichtete.

Zu ihrem Unglück haben sie diese auch gefunden. Unglück deshalb, weil die laut tagesanzeiger.ch rund 60 Mann starke Prügeltruppe nach ihrer Attacke ihrerseits angegriffen und zum Teil ziemlich heftig verprügelt wurde.

Dies zeigen auch Filmaufnahmen von jener Nacht:

Mehrere Zürcher, die offenbar auch Unterstützung aus dem Süddeutschen …

Artikel lesen