Basel

Baselland: Jetzt wehren sich auch Rektoren gegen die Bildungssparpläne

03.11.15, 05:10 03.11.15, 07:03

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Winschdi 03.11.2015 23:19
    Highlight Das lernt man doch schon im Kindergarten, dass man bei Bildung und Forschung nicht sinnlos sparen solle, aber eben... Frau Gschwind hat den wohl nicht erfolgreich bestanden.
    1 0 Melden
  • Wilhelm Dingo 03.11.2015 06:55
    Highlight Im Bildungsbereich muss das Geld eingespart werden welches im Sozialbereich mehr ausgegeben wird. Das geht höchstens noch ein paar Jahre gut.
    3 5 Melden
    • blueberry muffin 03.11.2015 19:04
      Highlight "Was durch Steuergeschenke an Grossunternehmen weniger eingenommen wird" Im Sozialberreich wird immer nur gesparrt. Ausser sie reden von Subventionen.
      3 0 Melden

Wehe, wenn sie losgelassen … Die Krawalle in Basel werden Folgen haben

Welch verrücktes Spiel! Der FC Basel macht gegen den FC Sion aus einem 0:1 ein 5:1 – und dazwischen kommt es zur Eskalation. Ein Fahnenklau ist neben diversen Geschossen und einem Platzsturm, noch das kleinste Übel.

Drinnen im Joggeli hüpfen die FCB-Fans und johlen: «Wär nid gumpet, isch kei Basler, hei, hei, hei!» So eben hat ihr Klub einen 0:1-Rückstand innert einer Minute in ein 2:1 verwandelt. Dann plötzlich ein Knall. Und noch einer. Draussen vor dem Stadion wüten die Sion-Fans, bewerfen Polizisten mit Steinen und Flaschen. Die Beamten beruhigen die Gemüter mit Gummischrot.

Die Spieler sitzen in den Untiefen des Joggeli, als die Eskalation ihren Anfang nimmt. Drei FCB-Fans rennen aus dem an den …

Artikel lesen