Belgien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Belgien

Mutmasslicher Brüssel-Attentäter kann ausgeliefert werden

11.07.14, 17:04

Der französisch-algerische Dschihadist, der beim Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel vier Menschen getötet haben soll, hat seinen Widerstand gegen eine Auslieferung an Belgien aufgegeben. Der 29-jährige verzichte letztlich auf Rechtsmittel gegen den richterlichen Auslieferungsbeschluss, teilte sein Anwalt am Freitag mit. Das Berufungsgericht von Versailles bei Paris hatte Ende Juni eine Auslieferung des Franzosen an die belgischen Behörden angeordnet.

Die Entscheidung des Gerichts sei «befriedigend» gewesen, sagte der Anwalt. Es stelle sicher, dass sein Mandant nicht ohne die Zustimmung der französischen Behörden von Belgien an ein drittes Land ausgeliefert werden könne. Der mutmassliche Täter fürchtet, Belgien könne ihn nach Israel ausliefern; zwei der Opfer des Anschlags von Brüssel waren Israelis. Der Dschihadist war knapp eine Woche nach dem Anschlag vom 24. Mai in Marseille festgenommen worden, als er mit einem Reisebus aus Brüssel in der südfranzösischen Hafenstadt ankam. (dwi/sda/afp)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In Belgien wird ernsthaft darüber nachgedacht, Kindermörder Dutroux freizulassen

Marc Dutroux. Mehr als diesen Namen braucht es nicht, um in Belgien heftige Reaktionen hervorzurufen. Sechs Mädchen entführte Dutroux in den 90er Jahren, folterte und vergewaltigte sie. Vier tötete er. Das Trauma sitzt tief.

Derzeit ist die Diskussion in Belgien wieder besonders heftig. Denn Dutroux' Anwalt Bruno Dayez hat ein Buch geschrieben: «Pourqoui libérer Marc Dutroux» (Deutsch: «Warum Marc Dutroux freigelassen werden sollte»).

Der Sexualstraftäter sitzt seit 1996 in Haft, 2004 war er zu …

Artikel lesen