Bilderwelten

Neues von der Kalender-Front

Nackte Tiermedizinstudentinnen + Hunde = Ästhethik 

Bild: house of cameo

23.10.14, 13:37 23.10.14, 17:31

Wir sind uns so einiges gewohnt von der Kalender-Front: Pirelli-Kalender, Priester-Kalender, der allseits beliebte Karpfen-Kalender, Kalender mit gestählten Männern, die Büsis in den Armen halten und schüchtern in die Kamera gucken und so weiter und so fort. Gemäss der Regel Nummer 34 des Internets von 4chan (siehe Bild), existiert Pornografie (oder in unserem Fall: erotisch angehauchtes Bildmaterial) im Internet in allen denkbaren Varianten. 

Rules of the Internet

Bild: 4chan

So erstaunt es nicht weiter, dass es an der Sydney University unter Veterinärstudenten üblich ist, sich einmal pro Jahr für einen Kalender ablichten zu lassen. Nackt. Mit Hunden. Oder Fischen. 

(wst)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 24.10.2014 09:12
    Highlight Nacktheit mit lebenden oder toten Tieren finde ich immer problematisch. Aber scheinbar kann man solche Kalender verkaufen, was ein eigenes Licht auf die Käufer wirft.
    0 0 Melden
  • DerWaldschrat 23.10.2014 18:15
    Highlight So etwas ähnliches gibt es auch hier. Wenn auch die Motivation eine leicht andere ist.

    http://praktischarzt.de/blog/nackt-fuer-die-uni/ (Link ist "porno"frei)
    3 0 Melden

Diese Photoshop-Kunst musst du gesehen haben

Willkommen in der bizarren Welt von Fotokünstler Zacharie Gaudrillot-Roy. In seiner Serie «Façades» lässt er die Häuser mittels Photoshop hinter der Fassaden-Front verschwinden. 

«Die Fassade ist das Erste, das man bei einem Gebäude wahrnimmt, die Oberfläche, quasi. Sie kann imposant sein, oberflächlich vielleicht. Aber sie kann auch Sicherheit suggerieren», so Gaudrillot-Roy.

Mit diesem Projekt ging der Lyoner Fotograf den Fragen nach, «Was ist, wenn wir’s bei jenem ersten Blick …

Artikel lesen