Bilderwelten

Nach Skandal um Angela Merkel

Wegretouchierte Frauen: Was wäre die Welt ohne das schöne Geschlecht?

15.01.15, 17:22 16.01.15, 18:31

Der Anlass für dieses kleine Bildgeschichtlein bietet die ultraorthodoxe Zeitung «Hamodia» (der Verkünder), die in Israel zu Hause ist. Sie schreibt mit einer Auflage von 25'000 Exemplaren für die dort ansässige, tiefreligiöse Gemeinde. Und diese will offensichtlich keine Bilder von Frauen sehen. 

Bild oben: Die retuschierte Version von «Hamodia». Bild unten: Originalbesetzung des Trauermarschs der Staatschefs.  bild: hamodia, reuters

Selbst wenn sie Länder regieren: Angela Merkel, Simonetta Sommaruga und die EU-Aussenbeauftragte Federic Mogherini haben zwar am Trauermarsch für Charlie Hebdo teilgenommen – die Bundeskanzlerin lief gar Arm in Arm mit dem französischen Präsidenten François Hollande –, doch «Hamodia» hat die drei Damen auf dem Foto einfach ausradiert. 

Naja, Wenigstens wird so in der ersten Reihen nicht mehr so «gemostet». Das ist aber auch schon der einzige Vorteil. Denn neben der Tatsache, dass eine Zeitung, die sich «Verkünder» nennt, derart flexibel mit der Wahrheit umspringt, ist die letzte Konsequenz aus dieser Radier-Aktion die folgende: 

Eine (Bilder-)Welt ohne Frauen

Die Kunstwelt verlöre die Hälfte ihrer schönen Motive.

Die Schaum- ... äh ... Nichtgeborene.

Lieber Botticelli, ich glaub, du hast da was vergessen. bild: wikipedia, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Falls Sie sich wundern sollten, warum der Mann links im Bild auch verschwunden ist, tja, er wollte nicht nichts anblasen. bild: wikipedia

Wer war das? Der Praktikant bei «Hamodia».

Er war nicht sehr gründlich. Er muss noch viel lernen. gif: todayandtomorrow

Das Original zum Vergleich.

Tada. Da ist sie ja wieder. bild: wikipedia

In der Pornobranche bliese, wenn überhaupt, nur noch ein laues Lüftchen.

Juhu! Lesbenporno. Nicht. 

Sie haben ganz offensichtlich viel Spass mit dem Dildo. bild: watson

Das Original dürfen wir leider nicht zeigen. Aber mit viel Fantasie und Vorstellungskraft schaffen Sie das selbst, wenn Sie das möchten. 

Two Girls, One Cup. Also, vor allem One Cup. 

Ich weiss auch nicht, was ein Schoko-Tässchen mit Porno zu tun haben soll.  bild: whitegoldsilver

In diesem Fall würde das Original die Grenzen der Geschmacklosigkeit sprengen. Deshalb. Nein. 

Der Sport würde es vielleicht noch verkraften. Obwohl.

Eine sehr erfolgreiche bulgarische Gewichtheberin. 

Der Wahnsinn, wie stark die ist. Bild: EPA, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Eigentlich handelt es sich hierbei um die deutsche Gewichtheberin Julia Schwarzbach. Die Wand hinter ihr wurde zusätzlich verschönert, weil sie ja, wenn die Frau weg ist, quasi den Vordergrund darstellt. Bild: EPA

Ikonen. Was? Gäbe es nicht. 

Hach. Was für ein schönes Lüftungsgitter!

Ui, es lupft ihr den Rock! Zum Glück sieht man das nicht.  bild: gemeinfrei, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Was für ein Verlust, hätten wir keine Bilder von Marilyn Monroe! bild: gemeinfrei

Babys würden ständig in der Luft schweben und irgendwann auch hinunterfallen. 

Es ist nicht Rosemaries Baby, aber Angst macht es einem trotzdem.

Nichts wäre so, wie es schiene. Bild: iStockphoto, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Bild: shutterstock

Grossbritannien würde schlichtweg ihrer Existenzberichtigung beraubt.

Seht her, die Queen!

Der Königin neue Kleider. bild: pool/reuters, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Die Queen läuft durch die Installation «Blood Swept Lands and Seas of Red»,einem Meer von Keramik-Mohrblumen beim Tower of London, zu Ehren der Opfer des 1. Weltkrieges. Bild: POOL/REUTERS

Und was hätten die Inquisitoren zu verbrennen gehabt? 

Letzte Chance, Hexe! Gib zu, was du gemacht hast, sonst wirst du verbrannt! (Mist, wo ist sie hin?) 

bild, wikipedia, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Oh, die Arme. Sehr schade, ist sie nicht wirklich auf einem Besen davongeflogen. bild: wikipedia

Die Film- und die Musikindustrie wären ruiniert. 

Traumpaar-Alaaarm! 

Schauen Sie sich die beiden an. Äh nein. Ihn. bild: moviepilot, bearbeitung: watson

Jetzt macht wieder alles Sinn. bild: movipilot

Sie kam nicht nur wie eine Abrissbirne. Sie ist eine. 

Zerstörung. bild: celeb6free, bearbeitung watson

Wer möchte Miley einen Schupf gegen? Sie sieht aus, als ob sie ein bisschen Hilfe vertragen könnte. bild: celb6free

Die Märchenwelt würde zusammenbrechen. Keine bösen Hexen und keine bösen Stiefmütter mehr. Sprich, keinen Grund, eine Geschichte zu erzählen. Und Hänsel wäre einfach gestorben. 

Hänsel und Niemand im Walde.

Wenn er doch nur wüsste, dass er geradeaus in sein Unglück marschiert – und das auch noch so beherzt strammen Schrittes.  bild: tumblr/ein-bleistift-und-radiergummi, bearbeitung watson

Sie sehen, Gretel ahnt, im Gegensatz zu ihrem Bruder, nichts Gutes.  bild: tumblr/ein-bleistift-und-radiergummi

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 16.01.2015 16:08
    Highlight etwas besser photoshoppen wäre schon drin gewesen oder nicht? :)
    die recking ball kugel ohne miley hat komische flecken :P
    2 0 Melden
    • Anna Rothenfluh 18.01.2015 15:21
      Highlight Haha, ja ich weiss, grausig. Wir üben noch ... :-)
      2 0 Melden

Nirgends kannst du in der Schweiz besser chillen als an diesen 15 Orten

Du suchst Erholung in der Schweiz? Dann besuche einmal diese Orte – du wirst glauben, du warst eine Woche in den Ferien. Mindestens.

Nein, das ist kein Photoshop-Bild aus den einsamen Wäldern und Seen Kanadas. Es ist einfach der Etang de la Gruère im Jura. Wow. Zu erreichen übrigens von Saignelégier aus. 

Mediterranes Feeling in der Schweiz? Ab an den Genfersee! Am besten bei Montreux. Durch den Stadtpark am Ufer schlendern, ein Glacé geniessen und vielleicht eine kleine Abkühlung im See.

Gleich geht's weiter mit den bezaubernden Schweizer Orten, vorher ein kurzer Hinweis:

Und nun reisen wir weiter nach ...

Die Insel …

Artikel lesen