Bilderwelten

Heute ist der Tag, an dem du einen Vogel zeichnen solltest. Warum? Das erzählt diese rührende Geschichte

08.04.15, 12:08
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

1943 war es, als die kleine Dorie Cooper zusammen mit ihrer Mutter ihren Onkel in einem englischen Spital besuchte. Er lag dort, um sich von den schlimmen Verletzungen zu erholen, die er im Zweiten Weltkrieg erlitten hatte.

Dorie, damals erst sieben Jahre alt, merkte, wie sehr ihr Onkel unter den Schmerzen und dem Verlust seines rechten Beines litt. Um ihn aufzuheitern, bat sie ihn deshalb, einen Vogel für sie zu zeichnen. 

Der Onkel schaute es dem Fenster und erblickte ...

... ein Rotkelchen:

gif: giphy

Seinen Versuch, diesen Vogel zu zeichnen, quittierte Dorie mit Gelächter und dem Kommentar, dass der Onkel kein sehr guter Künstler sei, aber dass sie sein Werk trotzdem zuhause aufhängen würde.

Diese Begebenheit erheiterte auch die anderen verletzten Soldaten auf der Station und so veranstalteten sie jedes Mal, wenn Dorie zu Besuch kam, einen Vogel-Zeichnungs-Wettbewerb.

Kein Happy-End

Drei Jahre später wurde die zehnjährige Dorie von einem Auto angefahren und verstarb. Ihren Sarg füllten unzählige Vogelbilder, die Soldaten, Krankenschwestern und Ärzte der Station, in der ihr Onkel damals lag, malten. Fortan gedachten sie jedes Jahr am 8. April (Dories Geburtstag) dem kleinen Mädchen, das den Leidenden mit einer kleinen Geste so grosse Freude und Hoffnung bescherte.

Der «Draw A Bird Day» ist zwar bis heute kein offizieller Feiertag (hat aber immerhin eine FaceBook-Seite), doch weltweit nehmen ihn Viele zum Anlass, einen gefiederten Freund zu zeichnen. Wir auch, guck!

Du kannst das auch. Dann schick uns dein Exemplar in den Kommentaren, wir freuen uns darauf.

Hier, zur Inspiration, ein paar animierte Vögelein:

gif: giphy

gif: giphy

gif: giphy

Die Högel – Wenn Hunde Vögel treffen

Die Paradiesvögel

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verhalten Sie sich ruhig und klicken Sie JETZT auf den Picdump

Danke für Ihre Kooperation. Es wird nun wie folgt weiter gehen:

*Nein, er heisst leider nicht wirklich so. Wieso ich ihn trotzdem so genannt habe? You must be new here.

PS: Tschüss! Bis zum nächsten Mal!

Artikel lesen