Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Verletzte bei Bauernhaus-Brand in Zeiningen AG 

30.04.18, 10:14 30.04.18, 14:54


Bild: Kapo AG

Beim Brand eines Bauernhofes in Zeiningen im aargauischen Fricktal sind am Montagmorgen vier Personen verletzt worden. Der 36-jährige Bewohner erlitt schwere Brandverletzungen und musste mit einem Helikopter ins Spital geflogen werden.

Ein 35-jähriger Mann, der zu Hilfe eilte, musste sich wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital begeben, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Auch zwei verletzte Feuerwehrmänner mussten zur Kontrolle ins Spital.

Userinput AZ

Der Brand war um 8.20 Uhr der Notrufzentrale gemeldet worden. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte standen der Wohn- und Gewerbeteil der Liegenschaft in Vollbrand. 100 Feuerwehrleute bekämpften den Brand und die starke Rauchentwicklung.

Während des Löscheinsatzes stürzte ein Dachstock ein. Dabei wurden zwei Feuerwehrmänner verletzt. Das Feuer zerstörte den an die Autobahn A3 angrenzenden Bauernhof komplett. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Leser filmen: die von weither sichtbare Rauchsäule.

Video: © AZ-Leserreporter

Die Kantonspolizei leitete Ermittlungen zur Klärung der Brandursache ein. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete eine Untersuchung.

Tiere sind gemäss Polizeiangaben beim Brand nicht verletzt worden. Drei Pferde konnten in Sicherheit gebracht werden. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: 24-Jährige prallt frontal in Mauer

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Einsatz in Buchs AG eskaliert: Vater und Sohn prügeln Polizisten ins Spital

Im aargauischen Buchs ist am Freitagabend ein Polizeieinsatz eskaliert: Eine Polizeipatrouille war zu einem Streit ausgerückt. Wegen eines falsch abgestellten Autos war ein Streit zwischen mehreren Beteiligten entbrannt, wie die Kapo Aargau mitteilt. 

Dabei griff ein 31-jähriger Kosovare einen anderen Mann an. Die Polizisten gingen dazwischen, worauf der Aggressor Gewalt ausübte. Später kam dessen 66-jähriger Vater dazu und mischte sich in die Auseinandersetzung ein. Die Polizisten …

Artikel lesen