Blaulicht

Mit Fuchs verwechselt: Bündner Jäger (80) erschiesst Hund

09.11.17, 08:19 09.11.17, 08:34

Tödliche Verwechslung: Ein Jäger hat am Dienstagabend einen Hund für einen Fuchs gehalten, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Er schoss auf das Tier und traf es tödlich. 

Bild: Kapo Graubünden

Der 80-Jährige befand sich auf der Passjagd im Gebiet Schlappin bei Klosters, als um 21 Uhr ein Hund über die Wiese vor ihm lief. Der Jäger hielt ihn für einen Fuchs und drückte ab. Die Hintergründe des Fehlabschusses werden im Moment von der Kantonspolizei Graubünden geklärt. (mlu)

Das Gewehr gegen eine Kamera ausgetauscht

59s

Das Gewehr gegen eine Kamera ausgetauscht

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herzquotient 1.24 (-0.02) 11.11.2017 11:38
    Highlight Eindrücklich mit wie wenig Information sich die Leute begnügen, bevor sie sich eine Meinung bilden (rtfKahnemann)

    Das Alter des Mannes wird in dieser Geschichte völlig übergewichtet. Er hat eine tragische Fehleinschätzung gemacht, die manch anderem Jäger auch hätte unterlaufen können.

    Vermutlich viel relevanter ist der Ort des Geschehens: Das Schlappin liegt gut eine Stunde Fussweg vom nächsten ernsthaft besiedelten Gebiet weg. https://s.geo.admin.ch/76d5fd5b25

    Freilaufende Hunde sind dort und zu dieser Tageszeit schlicht nicht zu erwarten.
    3 5 Melden
  • User01 09.11.2017 13:29
    Highlight Hatte er (noch) einen Jagdschein? Ich frage aus Gründen...
    10 5 Melden
  • black-bird 09.11.2017 13:22
    Highlight Mal eine allgemeine Frage.
    Manchmal steht am Strassenrand (Hauptstrasse in der Nähe eines Waldes) ein Warnschild das Jagt ist (falls Tiere auf die Strasse laufen). Wird die Jagt auch für Spaziergänger eingangs Wald beschildert oder muss man sich da selbst informieren? Ich wohne auf dem Land und bin oft im Wald, dies ist mir aber bis heute nicht ganz klar...
    9 4 Melden
    • Dogbone 09.11.2017 19:32
      Highlight Die Stellen die Schilder einfach da hin, wo sie grad mit dem Auto in den Wald fahren. In dem Gebiet, in dem ich auch viel im Wald bin, steht bei einer Zufahrt ein solches Schild. Bei allen anderen Zufahrten und Parkplätzen, die für Spaziergänger in diesen Waldgebiet benutzt werden, steht gar nix...

      Du musst Dich nicht informieren, da sie ja nicht auf Dich schiessen dürfen, sollten.... :-\
      5 0 Melden
  • Joseph Dredd 09.11.2017 12:19
    Highlight Ob er wohl die Flinte noch selber halten konnte, oder die Spitex ihm dabei helfen musste?
    29 8 Melden
  • TheDan 09.11.2017 12:06
    Highlight Wieso wird hier das Alter des Jägers kritisiert? Er hat sein Ziel ja schliesslich getroffen! Ich behaupte mal dass dieser 80 Jährige mit dem Gewehr besser umgehen und treffen kann als die Kommentarschreiber hier...

    Zudem: Wo war der Hundehalter? War der Abschuss im Wald? Weshalb war der Hund nicht an der Leine bei seinem Herrchen?
    29 37 Melden
    • philosophund 09.11.2017 12:52
      Highlight In diesem Fall gehört wohl Opa an die Leine und nicht der Hund..
      35 16 Melden
  • ovatta 09.11.2017 11:29
    Highlight Abgesehen von der unentschuldbaren Verwechslung, Hunde gehören nicht alleine in den Wald. Wäre er dem Wildhüter begegnet...
    22 6 Melden
    • MacB 09.11.2017 13:43
      Highlight Vielleicht ist er vom Hof 200m nebendran und dann hoffe ich doch sehr, dass er nicht angekettet ist sondern frei rumlaufen darf. Zudem wars auf einer Wiese und nicht im Wald. Du solltest erst die Fakten kennen, bevor du urteilst.

      ABgsehen davon ist die Verwechslung tatsächlich unentschuldbar. MIt 80 sollte man nicht mehr auf die Jagd, unabhängig vom physischen Zustand.
      11 10 Melden
    • ovatta 09.11.2017 14:57
      Highlight Es sind oft genau diese unbeaufsichtigten Hofhunde, welche Wald und Wiesen unsicher machen. Oft genug gesehen und gehört!
      Und dann wird gejammert was Wolf und Bär bei ihren Schafen anrichten ..
      6 6 Melden
  • Amarama 09.11.2017 10:33
    Highlight noch eine Frage an die Jäger da draussen, ich kenne mich da nicht so aus...

    Wieso wollte er auf einen fuchs schiessen?
    Pelz? Nahrung?!! haha
    bei anderen Tieren verstehe ich es, bei Füchsen frage ich mich..
    13 35 Melden
    • just sayin' 09.11.2017 10:58
      Highlight die wenigsten tiere werden für "pelz oder nahrung" geschossen - sondern um ihren bestand in grenzen zu halten
      29 5 Melden
    • Amarama 09.11.2017 11:56
      Highlight Leute, bitte, ich wollte eine ernste Antwort... haha habe nichts gegen jäger, aber wieso hatet man die frage statt sie zu beantworten? würde ich bei watson arbeiten würde ich mich bei weindoch über solche dinge aufregen...
      14 18 Melden
    • W.W. 09.11.2017 11:59
      Highlight Dies hat damit zu tun, dass alle Tiere die für die jeweilige Jagtsaison freigegeben werden, zur Regulierung freigegeben werden. Soviel ich weiss, gibt es ziemlich viele Füchse die auch bis Februar gejagt werden dürfen. Das gillt für die Region Engadin so viel ich verstanden habe.
      23 2 Melden
    • just sayin' 09.11.2017 12:45
      Highlight du hast mehrere ernsthafte antworten erhalten.

      und nicht traurig sein!
      ein blitzli hier bedeutet nur, dass mann nicht deiner meinung ist.
      wir haten dich nicht ;-)
      14 5 Melden
    • Amarama 09.11.2017 13:15
      Highlight jap, jetzt bin ich glücklich und kann in ruhe weiterlesen :) danke euch :*
      8 8 Melden
  • Amarama 09.11.2017 10:31
    Highlight Ich hoffe es fühlt sich jetzt kein Rentner beleidigt (gibt es solche auf Watson?) , es trifft ja auch nicht auf alle zu, aber mit 80 sollte man nicht mit dem Gewehr rumlaufen. Jeder weiss das man eben nicht mehr in Höchstform ist, dasselbe gilt klar fürs Autofahren!
    Wer was anderes meint, man erkläre mir meine 80 jährige Oma die mit dem Fahren erst nach einem Totalschaden aufhörte...





    54 14 Melden
    • just sayin' 09.11.2017 11:00
      Highlight wie beim autofahren, sollte nicht das alter sondern die verfassung des menschen ausschlaggebend sein.

      ich kenne diverse ältere menschen, welche besser autofahren als viele unserer neulenker!
      21 11 Melden
    • Pond 09.11.2017 11:15
      Highlight Meine Grossmutter fährt eben auch noch. Vor allem, da sie nicht mehr gut zu Fuss ist und auf dem Land sonst nicht mehr einkaufen etc kann. Letztens ist sie mir auf der Autobahn begegnet. Sie war mit 80 km/h unterwegs. Eigentlich ist sie im Kopf noch absolut klar, aber mir ist es echt unwohl, dass sie noch fährt. Egal wie gut und fit man sich in dem Alter fühlt- die Reaktionszeit ist sehr schwach und der Körper nimmt einfach nicht mehr so gut war.
      20 3 Melden
    • philosophund 09.11.2017 12:51
      Highlight „Totalschaden“ am Fahrzeug oder? 😂
      8 0 Melden
  • Pond 09.11.2017 10:30
    Highlight Die Jägergemeinschaft geht der Nachwuchs aus. Daher lassen sie auch alte Männer noch bewaffnet rumlaufen. Ich kann es nicht fassen, dass ein 80 jähriger noch mit einem Gewehr rumlaufen darf. Es ist einfach ein Fakt, dass unser Körper altert und wir in diesem Alter nicht mehr so funktionieren, wie ein junger Mensch. Das ist auch ok so. Nur sollen alte Leute weder Waffen führen, noch Auto fahren. Es muss endlich ein strengeres Jagdgesetz geben. Es werden ja nur wenige Fälle bekannt. Was ist mit all den Tieren, die angeschossen werden und leiden? Das bekommt keiner mit.
    35 13 Melden
  • Alice36 09.11.2017 10:25
    Highlight Gemäss anderen Berichten handelte es sich bei dem angeblichen Fuchs um einen Border-Collie. Diese Modelle sind gewöhnlich schwarz-weiss und nicht rotbraun wie ein Fuchs. Vielleicht sollte man mit 80 seine Füsse an den Kachelofen halten und nicht mehr auf die Pirsch gehen.
    39 8 Melden
  • BetterTrap 09.11.2017 10:24
    Highlight Wie alle mal entsetzt sind das ein 80 jähriger noch jagen darf - aber Auto fahren, das ist natürlich völlig ok, obwohl das Risiko doch beachtlich höher ist..

    Schade für den Hund, hoffe man überlegt sich langsam was bezgl. besseren Reglementierungen😬
    20 9 Melden
  • pippapo 09.11.2017 10:03
    Highlight Wenn ich solche Dinge lese, frage ich mich schon, ob die noch fähig sind ihr Handwerk sorgfältig zu erledigen. Ich befürworte die Jagt, aber mit der gebührenden Sorgfalt!
    23 7 Melden
  • AntiGravity 09.11.2017 08:46
    Highlight WTF?! Ein 80J der mit einem Gewehr rumschleicht?
    134 12 Melden
    • Don Sinner 09.11.2017 10:24
      Highlight Weisst du, manchmal machen sie´s auch extra. Weil Abdrücken halt Spass macht :-).
      15 22 Melden
  • ShadowSoul 09.11.2017 08:46
    Highlight Das man mit 80ig immer noch mit einem
    Gewehr hantieren darf...
    111 13 Melden

Getötetes Ehepaar in Suberg: Der verhaftete 24-Jährige hat die Tat gestanden

Ein 24-jähriger Schweizer hat gestanden, vergangene Woche in Suberg BE ein Ehepaar in dessen Einfamilienhaus getötet zu haben. Das teilten die Berner Justizbehörden am Montag mit. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um ein Beziehungsdelikt.

Der 24-jährige Schweizer war am Donnerstag verhaftet worden. Im Zuge der Einvernahmen hat der Mann nun gestanden, die Tat begangen zu haben, wie die Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Berner Kantonspolizei in der Mitteilung schreiben. …

Artikel lesen