Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sex im Internet

Liechtensteiner Männer von Chatpartnerinnen erpresst

25.09.14, 14:18 25.09.14, 16:26

Die Liechtensteiner Polizei warnt vor Erpresserinnen im Internet: Männer seien während eines Chats über ein soziales Netzwerk zum Kontakt über ein Videotelefon und anschliessend zu sexuellen Handlungen via Webcam verleitet worden.

Die weibliche Chatpartnerin soll danach erklärt haben, dass diese sexuellen Handlungen von ihr aufgezeichnet worden seien. Sie verlangte jeweils mehrere tausend Franken und drohte, die Aufzeichnungen ansonsten zu veröffentlichen sowie an Bekannte des Opfers zu versenden.

Die Liechtensteiner Polizei verband die Meldung über die Erpressungen mit einer Warnung «vor dieser professionellen Vorgehensweise». (whr/sda)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Zürcher Hooligans, haben am Samstag nach dem Super-League-Spiel zwischen Basel und Luzern die Konfrontation mit Basler Ultras gesucht, wie blick.ch berichtete.

Zu ihrem Unglück haben sie diese auch gefunden. Unglück deshalb, weil die laut tagesanzeiger.ch rund 60 Mann starke Prügeltruppe nach ihrer Attacke ihrerseits angegriffen und zum Teil ziemlich heftig verprügelt wurde.

Dies zeigen auch Filmaufnahmen von jener Nacht:

Mehrere Zürcher, die offenbar auch Unterstützung aus dem Süddeutschen …

Artikel lesen