Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sex im Internet

Liechtensteiner Männer von Chatpartnerinnen erpresst

Die Liechtensteiner Polizei warnt vor Erpresserinnen im Internet: Männer seien während eines Chats über ein soziales Netzwerk zum Kontakt über ein Videotelefon und anschliessend zu sexuellen Handlungen via Webcam verleitet worden.

Die weibliche Chatpartnerin soll danach erklärt haben, dass diese sexuellen Handlungen von ihr aufgezeichnet worden seien. Sie verlangte jeweils mehrere tausend Franken und drohte, die Aufzeichnungen ansonsten zu veröffentlichen sowie an Bekannte des Opfers zu versenden.

Die Liechtensteiner Polizei verband die Meldung über die Erpressungen mit einer Warnung «vor dieser professionellen Vorgehensweise». (whr/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weil es brennt, wirft eine Mutter ihr Kind aus dem Fenster. Dann kommt Byron

Das ging gerade noch einmal gut. Am Mittwochmorgen ist ein Feuer in einem Wohnkomplex im Nordosten von Dallas ausgebrochen. Im höchsten Stockwerk, dem dritten, spielten sich dramatische Szenen ab. 

Eine Mutter und ihre kleine Tochter waren von den Flammen eingeschlossen worden. Die einzige Möglichkeit zu flüchten: über das Fenster. Und so entschied die Frau kurzerhand, ihr Kind aus dem Fenster zu werfen. 

Er sei gerade zufällig an der Wohnsiedlung vorbeigekommen, als er das Feuer sah, …

Artikel lesen
Link to Article