Blaulicht

Akte Schumacher

Rega reicht Strafanzeige gegen Unbekannt ein

Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega wird im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Michael Schumachers Krankenakte selbst aktiv. 

08.07.14, 14:19 08.07.14, 14:53

Nachdem am Wochenende französische Medien berichteten, dass Michael Schumachers gestohlene Krankenakte aus einem Zürcher Helikopterunternehmen Journalisten angeboten worden war, wird die Rega nun aktiv. Wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt, hat es Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. 

Bereits gestern hatte die Rega bestätigt, im Besitz von Michael Schumachers Krankenakte gewesen zu sein, da man mit der Verlegung von Schumacher von Grenoble nach Lausanne beauftragt gewesen sei. Vom Datendiebstahl habe man aber genauso aus den Medien erfahren, wie vom Verdacht, dass die Krankenakte bei einem Zürcher Luftrettungsunternehmen angeboten worden sein soll. 

Gemäss NZZ haben Schweizer Ermittler die IP des Computers, von dem aus die Krankenakte Journalisten zum Kauf angeboten worden war, zu Handen der französischen Behörden identifiziert. Die Zürcher Staatsanwaltschaft und das Bundesamt für Justiz wissen davon nichts. Die Kantonspolizei Zürich verwies auf Anfrage von watson an die französischen Strafverfolgungsbehörden in Grenoble. (thi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Getöteter Mann in Hedingen ZH: Angeschossene Frauen werden heute oder morgen befragt

Die beiden Frauen, die am Freitag bei einer Auseinandersetzung in Hedingen ZH angeschossen worden sind, befinden sich mittlerweile in stabilem Zustand. Die Polizei will sie heute Mittwoch oder am Donnerstag erstmals befragen. Was genau sich in der Wohnung abspielte, ist nach wie vor unklar.

Weitere Angaben zum Gesundheitszustand machte die Staatsanwaltschaft nicht. Auch zum Hintergrund der Tat gab es vorerst keine neuen Informationen. Man werde die Frauen nun befragen, dann wisse man hoffentlich …

Artikel lesen